Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010013 VO Kirchengeschichte III (2010W)

Vom späten Mittelalter bis zur Aufklärung

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.10. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 12.10. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 19.10. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 09.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 23.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 29.11. 14:15 - 16:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 30.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 07.12. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 14.12. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 11.01. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 18.01. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Montag 24.01. 14:15 - 16:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Dienstag 25.01. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 47 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im späten Mittelalter war die Kirche mit Krisen konfrontiert, die zu einer Auflösung der religiösen Einheit in Mittel- und Westeuropa führte. Die erstarkenden Nationalstaaten des Spätmittelalters trugen ebenso wie der laute Ruf nach Reform, der in seiner Unbestimmtheit höchst unterschiedliche Akteure und Ideologien vereinigte, zur Disintegration der hochmittelalterlichen Papstkirche bei. Die Reformation des 16. Jahrhunderts, vorbereitet durch die hussitische Bewegung, zog schließlich die bis heute radikalste und schmerzhafteste Kirchentrennung nach sich und schuf die theologischen und politischen Koordinaten für die Konfessionalisierung des westlichen Christentums in der frühen Neuzeit.
Die Vorlesung zeichnet die historische Entwicklung vom späten 14. bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts nach. Neben der Ereignisgeschichte (Schisma, Reformation, Konzilien, Konfessionskriege) wird insbesondere die ambivalente Rolle des Papsttums in jenen Jahrhunderten untersucht werden sowie die Veränderungen im kirchlichen Leben, die gemeinhin unter dem Oberbegriff der Katholischen Reform zusammengefasst werden (neue Orden, Spiritualität, Umsetzung des Konzils von Trient).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Nichtimmanente Leistungskontrolle. Mündliche Prüfung der LV über 15 Minuten.
Prüfungsstoff: Lehrveranstaltungsstoff

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Vorlesung will den Studierenden einen Überblick über die kirchenhistorischen Ereignisse und Entwicklungen jener Epoche vermitteln, sowie deren Bewertung in der heutigen theologischen Forschung erörtern. Das darin erworbene Grundwissen soll dazu befähigen, gerade mit Blick auf das ökumenische Gespräch Gründe und Ereignisse, die zur gegenwärtigen Kirchenspaltung führten, zu kennen und die historischen Formen des neuzeitlichen Katholizismus differenziert zu bewerten.

Prüfungsstoff

Zusammenfassende Vorlesungsüberblicke, unterstützt durch elektronisches Lehrmaterial; gemeinsame Quellenanalyse; Diskussion traditioneller Interpretationen.

Literatur

Als Begleitlektüre zur Vorlesung wird empfohlen:
Ökumenische Kirchengeschichte, hrsg. v. Th. Kaufmann, u.a.; Bd. 2: Vom Hochmittelalter bis zur frühen Neuzeit, herg. v. Johannes Helmtrath, Thomas Kaufmann u.a., Darmstadt 2008, 121-484.
Gottfried Seebaß: Geschichte des Christentums III: Spätmittelalter - Reformation - Konfessionalisierung, Stuttgart 2006.

Prüfungsrelevante Ersatzlektüre (alle Titel!):
Heribert Smolinsky, Kirchengeschichte der Neuzeit I, Düsseldorf 21997 (Paperback 22006).
Michael Basse, Von den Reformkonzilien bis zum Vorabend der Reformation (Kirchengeschichte in Einzeldarstellungen II/2), Leipzig 2008.
Reinhard Schwarz: Luther, 3. durchges. u. erw. Ausg., Berlin 2004.
Dieter J. Weiß, Katholische Reform und Gegenreformation, Darmstadt 2005.
Weiterführende Handbücher:
Die Geschichte des Christentums, hrsg. v. Jean-Pierre Mayeur, Pierre Vauchez, Michel Mollat, u.a.
Bd. 7 (Von der Reform zu Reformation, 1450-1530), Freiburg: Herder, 1995.
Bd. 8 (Die Zeit der Konfessionen, 1530-1620/30), Freiburg: Herder, 1992
Bd. 9 (Das Zeitalter der Vernunft, 1620/30-1750), Freiburg: Herder 1998.
Handbuch der Kirchengeschichte, hrsg. v. Hubert Jedin ; Bd. IV: (Reformation, Katholische Reform und Gegenreformation), und V (Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung), Freiburg: Herder, 1967-1968 (Nachdruck 1985).

Spezielle Bibliographien werde zu einzelnen Abschnitten der Vorlesung gesondert zu Verfügung gestellt werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Pflichtfach für 011 (08W) D 19, Pflichtfach für 011 (02W)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26