Universität Wien FIND

010016 PS Grundlagen und Methoden theologischer Forschung (2019W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 04.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Freitag 11.10. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Freitag 25.10. 09:45 - 13:00 PC-Raum 1 Schenkenstraße 8-10, 1.UG
Freitag 15.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Freitag 29.11. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Freitag 06.12. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar versteht sich als eine in die methodologischen wie praktischen Grundlagen des Theologiestudiums einführende Lehrveranstaltung. Das Ziel ist die Vermittlung grundlegender theoretischer und praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten wissenschaftlichen Arbeitens. Zu den zentralen Inhalten zählen: Bibliothekskunde, Literaturrecherche, Quellenkunde und Hilfsmittel, Bibliographie und Zitation, Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten, mündliche Präsentationen und Handouts, Lernplattform Moodle, Hermeneutik und wissenschaftlicher Wahrheitsbegriff, Kriterien wissenschaftlicher Argumentation.

Das Proseminar ist auf den Fächerkanon der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien abgestimmt und orientiert sich an den verschiedenen Methoden theologischer Forschung. Damit werden Studierende zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen und zur kritischen Rezeption von wissenschaftlichen Inhalten befähigt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Gesamtleistung setzt sich aus einer Reihe von mündlichen (aktive Mitarbeit, Referat) und schriftlichen Teilleistungen (Bibliographie, Exzerpt, schriftliche Proseminararbeit) zusammen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung ist die positive Gesamtbeurteilung, welche sich sich aus den Noten der einzelnen mündlichen und schriftlichen Teilleistungen ergibt.
Bewertet wird dabei nach dem Notenschema absteigend 1-5 (1=Sehr gut; 5=Nicht genügend).
Die Benotung schlüsselt sich wie folgt auf:
100-91% = 1
90-81% = 2
80-71% = 3
70-61% = 4
<61% = 5
Nichtgenügend erhält, wer weniger als 61% erreicht. Sollte es bzgl. des Benotungsschemas noch Änderungen geben, werden diese rechtzeitig im Seminar bekanntgegeben.

Für die Lehrveranstaltung gilt die Anwesenheitspflicht. Bei unentschuldigter Abwesenheit von mehr als einer einzigen Blockveranstaltung (4x 45 Minuten) kann die Veranstaltung nicht mehr positiv beurteilt werden.

Prüfungsstoff

Die Aufgabenstellung der einzelnen Teilleistungen erfolgt während der Lehrveranstaltung.

Literatur

- Eco, Umberto, Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, 13., unveränderte Auflage der deutschen Ausgabe, Wien 2010.
- Kruse, Otto, Lesen und Schreiben. Der richtige Umgang mit Texten im Studium, 3., überarbeitete und erweiterte Auflage, Wien 2018.
- Lammers, Katharina - Stosch, Klaus von, Arbeitstechniken Theologie, Paderborn 2014.
- Raffelt, Albert, Theologie studieren. Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten, 5., neu bearb. Auflage, Freiburg u. a. 2008.
- Werbick, Jürgen, Einführung in die Theologische Wissenschaftslehre, Freiburg i. Br. 2010.
- Wohlmuth, Josef (Hg.), Katholische Theologie heute. Eine Einführung in das Studium, 2., verb. Auflage Würzburg 1995.

Eine detaillierte Auflistung von Hilfsliteratur wird zu Beginn des Proseminars verteilt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

STEOP für 011 (15W); äquivalent für "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" in den alten Studienplänen Pflichtfach 011 (11W) D1 , freies Wahlfach für 020

Letzte Änderung: Mi 17.07.2019 09:27