Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

010027 VO Spezialvorlesung zur Fundamentalmoral: Christliche Existentialethik (2009W)

4.50 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 14.10. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 21.10. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 28.10. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 04.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 11.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 18.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 25.11. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 02.12. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 09.12. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 16.12. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 13.01. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 20.01. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 27.01. 10:15 - 12:00 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung will aufzeigen, wo die Verkürzungen einer reinen Normethik liegen und wo auch eine Tugendethik überstiegen werden muss in eine Ethik hinein, die den je einzelnen in seiner Individualität erfasst und ¿ christlich gesprochen ¿ ihm hilft, je neu den individuellen Willen Gottes zu erkennen. Dieses Finden des göttlichen Willens ist keine Fremdbestimmung, sondern führt geradewegs in die eigene Identität und Berufung hinein. Gerade in heutiger Zeit, da äußere Strukturen brechen und der Einzelne droht, seine Orientierung zu verlieren, kann eine solche Existentialethik helfen, dem Einzelnen Wege aufzuzeigen, wie er durch Analyse seiner inneren Seelenregungen seine tiefste Identität und Berufung finden kann. Dabei wird es auch um Querverweise zur Psychologie und zur Medizin gehen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung der Verortung einer Existentialethik im Schnittpunkt von Normen- und Tugendethik. Die Studierenden sollen verschiedene Ansätze einer Existentialethik kennen und ihre Verwurzelung in christlicher Spiritualität ¿ insbesondere in der Ausfaltung der Exerzitien des Ignatius von Loyola - verstehen lernen.

Prüfungsstoff

Vorlesung mit Diskussionsmöglichkeit.

Literatur

Matthias Beck, Seele und Krankheit, Psychosomatische Medizin und theologische Anthropologie, Paderborn u.a., 3. Aufl. 2003.
Johannes Brantl, Entscheidung durch Unterscheidung. Existentialethik als inneres Moment einer medizinischen Ethik in christlicher Perspektive.
Ignatius von Loyola: Die Exerzitien. Übertragen von Hans Urs von Balthasar, Einsiedeln 61979.
Karl Rahner, Das Dynamische in der Kirche (QD 5), Freiburg i.Br. 1958.
Ders.: Die Logik der existentiellen Erkenntnis bei Ignatius von Loyola, in: ders., Das Dynamische in der Kirche (QD 5), Freiburg i.Br. 1958, 74-147.
Ludwig Sanhüter, Das Dynamische in der Moral. Zur Aktualität des Existentialethik Karl Rahners, St. Ottilien 1990.

Weitere Literatur (einzelne Artikel) zu Beginn der Vorlesung

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020, für Studierender aller Studienrichtungen

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:26