Universität Wien FIND

010035 VO Ekklesiologie (2017S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 09.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 16.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 23.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 30.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 06.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 27.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 04.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 11.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 18.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 01.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 08.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 22.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
Donnerstag 29.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel:
Die Studierenden kennen zentrale Problemstellungen der katholischen Ekklesiologie und können sie sachgerecht darlegen; sie sind in der Lage, kontroverse Fragen nach dem katholischen Kirchenverständnis eigenständig und kompetent zu beantworten.

Inhalt:
Die Ekklesiologie hat in der Moderne wie kein anderer Traktat der katholischen Theologie weitreichende Transformationsprozesse durchlaufen. Die Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils kreisen wesentlich um ekklesiologische Fragen. Sie sind bis heute die wichtigste Referenz für den katholischen Selbstverständigungsdiskurs über die Kirche in der Moderne. Vor dem Hintergrund dieser Weichenstellungen bietet die Vorlesung eine systematische Darstellung der katholischen Lehre von der Kirche, die durch exegetische und theologiegeschichtliche Perspektiven ergänzt wird. Behandelt werden die Frage nach dem historischen und offenbarungstheologischen Ursprung der Kirche sowie unterschiedliche Versuche, das Wesen der Kirche begrifflich zu fassen oder in Bildern und Metaphern zum Ausdruck zu bringen. Vertiefungen sind in der ökumenischen Öffnung des Kirchenbegriffs, der inneren Struktur der Kirche und ihrem Verhältnis zur politischen Ordnung gewidmet.

Methode:
Handout-gestützter Vortrag mit Lektüre- und Diskussionsanteilen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung von 15 min.

Die Lehrveranstaltungsprüfung wird in Deutsch abgehalten.

Erlaubte Hilfsmittel bei der Prüfung:
keine

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Inhalt der Vorlesung

Prüfungsstoff

Inhalt der Vorlesung

Literatur

Walter Kasper, Katholische Kirche. Wesen - Wirklichkeit - Sendung, Freiburg 2011.

Medard Kehl, Die Kirche. Eine katholische Ekklesiologie, Würzburg 1992.

Jan-Heiner Tück (Hg.), Erinnerung an die Zukunft. Das Zweite Vatikanische Konzil, Freiburg 2012, 11-30. 201-281.

Ersatzliteratur für berufstätig Studierende:
Medard Kehl, Die Kirche. Eine katholische Ekklesiologie, Würzburg 1992.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 24, 196 055 MA UF RK 01 (Wahl); gilt für 011 (11W, 08W) D23, 033 193 (11W) B 20 als Pneumatologie und Ekklesiologie

Letzte Änderung: Do 28.09.2017 16:27