Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010043 EX Österreichs Klöster im Mittelalter (2009S)

4.50 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

1. Vorbesprechung: Mo 02.03.2009 18:00-20:00 SE-Raum 3
2. Vorbesprechung: Mo 30.03.2009 18:00-20:00 SE-Raum 3
Exkursion: Do 21.05.- So 24.05.2009
Nachbesprechung: Mo 08.06.2009 18:00-20.00 SE-Raum 3

Nur gemeinsam mit dem Seminar "Österreichs Klöster im Mittelalter", LV-Nr.: 010074. Die alleinige Absolvierung des Seminars ist möglich, nicht aber eine "Nur"- Teilnahme an der Exkursion.

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Klösterliche Ideale und konkretes Leben:

-Leitungsideale und ihre konkrete Gestaltung im Rahmen von Klöstern nach Benedikts-, Augustinus-Regel sowie im Rahmen von Bettelordensgemeinschaften

-Spezifika jeweils des weiblichen und des männlichen klösterlichen Lebens

- Askese in ihren konkreten Formen (z.B. Einhaltung/Umgehung des Fastengebots, etc.)

- Positionierung der Klöster im diözesanen und gesamtkirchlichen Kontext (hier z.B. die Frage der Exemtion aus bischöflicher Gewalt)

- Klöster als Bildungsstätten (klösterliche Erziehung bis hin zu überregional bekannten Schreibstuben)

- Wirtschaftliche Relevanz von Klöstern (hier z.B. der Unterschied zwischen Benediktinnern und Zisterziensern)

- Soziale Verortung von Klöstern: Schichtspezifischer Zuzug/Wirkungsbereich im Rahmen von Stadt- bzw. adelig-herrschaftlicher Kultur (Unterschiede zwischen Kommunitäten nach der Benedikts-, Augustinus-Regel sowie im Rahmen von Bettelordensgemeinschaften)

- Klöster als Orte der Heilkunde

(Mögliche/je nach finanzieller Bedeckbarkeit) Exkursionsziele:

Salzburg: St. Peter, Nonnberg, Michaelbeuern

Oberösterreich: Lambach, Kremsmünster, Seitenstetten, Wilhering, St. Florian, Reichersberg, Schlägl, Baumgartenberg

Tirol: Schwaz, Fiecht, Wilten, Stams

Steiermark: Seckau, Admont, St. Lambrecht, Rein,

Kärnten: Friesach

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme und Übernahme eines Referats.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Lehrveranstaltungen verfolgen ein doppeltes Ziel:
A. Das Andersartige/das der Moderne Fremde mittelalterlichen Klosterlebens kennenzulernen (und dabei weder in einen Romantizismus noch in Klischees vom "finsteren Mittelalter" zu verfallen).
B. Historische Erfahrungen zu sammeln (etwa zu folgenden Hypothesen "Klösterliches Leben ist am Anfang streng, verfällt aber mit der Zeit bis hin zu Dekadenz"; "Klosterleute sind weltfremd" etc.)
Gerade in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Religionspädagogik am Institut für Praktische Theologie wird besonderes Augenmerk auf Modelle der Vermittlung obiger Orientierungen gelegt. Dabei stellen folgende Fragen Ansatzpunkte dar: In welchem Maße und auf welche Weise spielen heute bei den besuchten Klöstern die mittelalterliche Gründung und die daraus resultierende Situation eine Rolle (Spiritualität, Besitz, Sendung)? Wird dies als Bereicherung, Last, Auftrag, Bindung, Einschränkung, etc. betrachtet?

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung soll sowohl in historischer als auch in religionspädagogisch orientierter Weise durchgeführt werden. Im Sinne von "interdisziplinär" wesentlich ist, dass daher nicht getrennt wird nach Arbeiten, die der Geschichte und solchen, die der Religionspädagogik zuzuordnen sind. Vielmehr wird jedes der konkreten Themen (siehe dazu unter Ziel) sowohl die kirchenhistorische als auch die religionspädagogische Dimension umfassen.

Literatur

Wird zu Lehrveranstaltungsbeginn bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(Freies) Wahlfach für 011 (02W), 012 (02W) und 020

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:46