Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

010051 SE Religion im Fokus: Naikan (2021W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Exkursionen:
22. Oktober (ca. 9:00-17:00) ins südliche NÖ (Shuttle-Service vom Bahnhof)
Halbtag Ende Oktober/November (10:00-14:00 oder 16:00-20:00) nach freier Wahl (Wien)

Montag 04.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Montag 11.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Montag 06.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den frühen 1940er Jahren von Yoshimoto Ishin (1916–1988) im Kern entwickelt, etablierte sich Naikan (Japanisch: „Innenschau“) erfolgreich speziell als eine genuin japanische Form der Psychotherapie. Naikan wird als Instrument zur Selbstfindung verstanden. „Selbst“-erkenntnis soll durch Entfaltung eines „sozialen Selbst“ bzw. Auflösung zentrovertierter Abschottung gezeitigt werden. Die Semantik des Naikan ist elastisch. Sie kann sowohl als Methode religiöser Befreiung oder Übung „spiritueller“ Innenschau, aber auch als eine rein therapeutische Praxis dienen. Österreich ist seit mehr als 40 Jahren ein zentraler internationaler Ankerpunkt der Naikan-Tradition, die sich vermehrt auch in Japan ihrer religiösen Bezüglichkeit rückbesinnt. Gleichermaßen ist Naikan ein fester Bestandteil des Austro-Buddhismus. Der religionshistorischen und systematischen Einführung in die Naikan-Tradition und deren buddhistische Wurzeln folgt ein umfangreicher Praxisteil im Rahmen zweier Exkursionen (Tages-Naikan in der Buckligen Welt – HerzGeistZentrum, Thernberg – am 22. Oktober 2021 (ca. 9:00–17:00) und individuelles Halbtages-Naikan im Insightvoice Naikan Training Vienna [flexible Terminwahl Ende Oktober/November; 10:00–14:00 oder 16:00–20:00]). Das Tages-Naikan wird von Ishii Akira und Franz Ritter geleitet, die weltweit zu den wichtigsten Naikan-Persönlichkeiten zählen. Ishii, ein Schüler Yoshimotos, ist der Pionier der Internationalisierung Naikans. Ritter fungiert als Präsident der Internationalen Naikan-Vereinigung. Bevor er 1986 das erste Naikan-Zentrum außerhalb Japans gründete, war er Leiter und Mitbegründer des Buddhistischen Meditationszentrums Scheibbs. Das Halbtages-Naikan wird von einer der renommiertesten Naikan-Persönlichkeiten in Europa geleitet: Johanna Schuh, seit knapp 30 Jahren die beste Kennerin des Naikan im deutschsprachigen Raum. Die Lehrveranstaltung sucht eine fundiert religionswissenschaftliche Auseinandersetzung mit intensiver Praxiserfahrung zu koppeln.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Diese Lehrveranstaltung hat einen ausgedehnten Exkursionsanteil, weshalb auf Präsenz und Interaktion der Studierenden sehr viel wert gelegt wird. Die Praxiserfahrung soll am Ende der Lehrveranstaltung schriftlich reflektiert werden. Eine zusätzliche Erfahrungsdimension neben den beiden Exkursionsterminen soll die Verschriftlichung eines Naikan-Genogramms sein.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Englischkenntnisse sind erforderlich, da einschlägige Literatur größtenteils in englischer Sprache verfügbar ist. Japanischkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Gewichtung der Leistungskontrolle ist wie folgt: Mitarbeit/Anwesenheit (40%), Erfahrungsbericht zur Naikan-Praxis (60%).

Prüfungsstoff

Literatur

Kernlektüre (wird bereitgestellt)
Chilson, Clark. 2019. “Naikan’s Path.” In Georgios T. Halkias and Richard K. Payne, ed. Pure Lands in Asian Texts and Contexts: An Anthology. Honolulu: University of Hawai‘i Press, 396–419.
Pokorny, Lukas. 2021. “Naikan in Austria: Background and Early Years, 1980–1986.” In Hans Gerald Hödl, Astrid Mattes, and Lukas Pokorny, ed. Religion in Austria, Volume 6. Vienna: Praesens Verlag.
Pokorny, Lukas. 2016. Naikan aus religionswissenschaftlicher Perspektive. In: Wolfram Reiss (Hg.). Selbstbetrachtung hinter Gittern: Naikan im Strafvollzug in Deutschland und Österreich. Marburg: Tectum Verlag: 25–54.

Weiterführende Literatur:

Ozawa-de Silva, Chikako. 2006. Psychotherapy and Religion in Japan: The Japanese Introspection Practice of Naikan. London and New York: Routledge.

Reynolds, David K. 1983. Naikan Psychotherapy. Chicago and London: The University of Chicago Press.

Chilson, Clark. 2018. “Naikan: A Meditation Method and Psychotherapy.” Oxford Research Encyclopedia of Religion, 1–24.

Chervenkova, Velizara. 2017. “”Naikan Therapy—Memento Mori.” In Velizara Chervenkova. Japanese Psychotherapies: Silence and Body-Mind Interconnectedness in Morita, Naikan and Dohsa-hou. Singapore: Springer, 81–138.

Zusätzliche Literatur (Auswahl; wird bereitgestellt)
Bloom, Alfred. 1999. “Shinran’s Way.” In Takeuchi Yoshinori, ed. Buddhist Spirituality: Later China, Korea, Japan and the Modern World. London: SCM Press, 222–238.
Chervenkova, Velizara. 2014. “Rites of Incubation in the Modern World: The Symbolic Experience of Death-Rebirth-Reconnection in Naikan Therapy.” World Cultural Psychiatry Research Review, 9 (3), 123–131.
Dobbins, James C. 2002 [1989]. Jodo Shinshu: Shin Buddhism in Medieval Japan. Honolulu: University of Hawai‘i Press.
Gómez, Luis O. 1996. The Land of Bliss: The Paradise of the Buddha of Measureless Light. Sanskrit and Chinese Versions of the Sukhavativyuha Sutras. Honolulu: University of Hawai‘i Press.
Kawahara, Ryuzo. 2005. “Japanese Buddhist Thought and Naikan Therapy.” In Wen-Shing Tseng, Suk Choo Chang, and Masahisa Nishizono, ed. Asian Culture and Psychotherapy: Implications for East and West. Honolulu: University of Hawai‘i Press, 186–198.
Ozawa-de Silva, Chikako. 2007. “Demystifying Japanese Therapy: An Analysis of Naikan and the Ajase Complex through Buddhist Thought.”Ethos: Journal of the Society for Psychological Anthropology, 35 (4), 411–446.
Ozawa-de Silva, Chikako and Brendan Ozawa-de Silva. 2010. “Secularizing Religious Practices: A Study of Subjectivity and Existential Transformation in Naikan Therapy.” Journal for the Scientific Study of Religion, 49 (1), 147–161.
Reiss, Wolfram, ed. 2016. Selbstbetrachtung hinter Gittern: Naikan im Strafvollzug in Deutschland und Österreich. Marburg: Tectum Verlag.
Shimazono, Susumu. 2015. “From Salvation to Healing: Yoshimoto Naikan Therapy and Its Religious Origins.” In Christopher Harding, Iwata Fumiaki, and Yoshinaga Shin’ichi, ed. Religion and Psychotherapy in Modern Japan. London and New York: Routledge, 150–164.
Terao, Kazuyoshi. 2015. “Naikan and Mourning: A Catholic Attempt at Naikan Meditation.” In: Christopher Harding, Iwata Fumiaki, and Yoshinaga Shin'ichi, ed. Religion and Psychotherapy in Modern Japan. London and New York: Routledge, 165–180.
van Waning, Adeline. 2009. “Naikan – A Buddhist Self-Reflective Approach: Psychoanalytic and Cultural Reflections.” In Salman Akhtar, ed. Freud and the Far East: Psychoanalytic Perspectives on the People and Culture of China, Japan, and Korea. Lanham: Jason Aronson, 255–273.

Primärliteratur (Deutsch, Englisch und Japanisch) ist in der religionswissenschaftlichen Quellenbibliothek einzusehen. Schriften Yoshimoto Ishins im japanischen Original auch unter http://naikan.jp/. Japanischsprachige Sekundärliteratur wird auf Wunsch bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

066 800 M10, M18; A 033 195 (BRP 11rwb)

Letzte Änderung: Di 28.09.2021 20:47