Universität Wien FIND

010058 SE Päpstlicher Primat und Unfehlbarkeit. Historische Stationen und theologische Begründung (2021W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update (10.01.2022): Auf Anordnung des Rektorats findet das Seminar nun bis Semesterende online statt!

Update: Aufgrund des erneuten Lockdowns findet das Seminar bis zumindest Weihnachten ONLINE über Moodle (BigBlueButton) statt (22.11.2021)

Das Seminar findet nach Möglichkeit in Präsenz statt. Sollten die Umstände es erfordern, wird es jedoch in Teilen oder zur Gänze in digitaler Form abgehalten.
Die erste Einheit am 4.10.2021 findet online über Moodle statt!

Montag 04.10. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 11.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 2 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Montag 18.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 2 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Montag 25.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 2 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Montag 08.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 2 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Montag 15.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 2 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 3
Montag 22.11. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 29.11. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 06.12. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 13.12. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 10.01. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 17.01. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 24.01. 16:45 - 18:15 Digital
Montag 31.01. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Erste Vatikanische Konzil definierte den Primat des Bischofs von Rom und die päpstliche Unfehlbarkeit als ein Dogma der katholischen Kirche. Zeitgenössische Kritiker machten bereits damals geltend, dass dieses Dogma in Schrift und Tradition nicht verbürgt sei. Das Seminar möchte vor diesem Hintergrund die Entfaltung des Primatsanspruchs der römischen Kirche und ihrer Bischöfe an zentralen Kontroversen im Altertum und im Mittelalter studieren. Besonderes Augenmerk soll dabei auf den Gedanken der Irrtumslosigkeit der römischen Kirche gelegt werden, der ab dem 11. Jahrhundert eine zunehmende Bedeutung in der Konzeption des Petrusamtes erfuhr.

Das Seminar wird v.a. zentrale Quellentexte analysieren und sie im Horizont der jeweiligen historischen Kontexte interpretieren. Die Teilnehmer erarbeiten dazu einführende Kurzreferate und untersuchen die Anlässe der Diskussionen sowie deren zentrale theologischen Argumentationen. Vor dem Hintergrund der Aufforderung Papst Johannes Pauls II. in dem Apostolischen Schreiben Ut unum sint soll nicht zuletzt die ökumenische Dimension des Themas des Primats als Leitmotiv des kirchenhistorischen Forschens im Auge behalten werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündlicher Anteil: aktive Mitarbeit, reflektierte Beiträge basierend auf der vorbereitenden Lektüre für jede Sitzung; Referat über ein spezifisches Thema.
Schriftlicher Anteil: Seminararbeit (ca, 30.000 Zeichen, bzw. 12-15 Seiten, inkl. Leerzeichen und Literaturverzeichnis.

Mit der Anmeldung für diese Lehrveranstaltung erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass etwaige Studienleistungen auf das Vorhandensein von Plagiaten elektronisch überprüft werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzungen für eine positive Bewertung der Lehrveranstaltung sind die regelmäßige und aktive Teilnahme, die sich in begleitender Lektüre, kontinuierlicher Vorbereitung der Seminarsitzungen und reger Beteiligung an der Diskussion äußert; dazu ein Kurzreferat und eine schriftliche Seminararbeit (ca. 30.000 Zeichen). Die Teilleistungen werden folgendermaßen gewichtet: aktive Teilnahme 20%, Kurzreferat 20%, Seminararbeit 60 %.

Prüfungsstoff

Literatur

Klaus Schatz, Der päpstliche Primat. Seine Geschichte von den Ursprüngen bis zur Gegenwart, Würzburg 1990.

Wolfgang Klausnitzer, Der Primat des Bischofs von Rom. Entwicklung – Dogma – Ökumenische Zukunft, Freiburg i. Br. 2004.

Gerhard Ludwig Müller (Hg.), Der Primat des Nachfolgers Petri im Geheimnis der Kirche. Studien der Kongregation für die Glaubenslehre, Würzburg 2010.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 12ktb oder 18ktb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM

Letzte Änderung: Mi 12.01.2022 10:08