Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010071 FS Hegels Wissenschaft der Logik: Die absolute Idee (2021W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update: Durchführungsform Hybrid
Nach derzeitigem Stand gibt es eine beschränkte Teilnehmer*innenzahl von 30 Personen. Ab der 31. Anmeldung zum Seminar ist nur mehr eine Online-Teilnahme möglich!

Mittwoch 13.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 20.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 27.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 03.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 10.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 17.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 24.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 01.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 15.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 12.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 19.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Mittwoch 26.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Update: Durchführungsform Hybrid
Nach derzeitigem Stand gibt es eine beschränkte Teilnehmer*innenzahl von 30 Personen. Ab der 31. Anmeldung zum Seminar ist nur mehr eine Online-Teilnahme möglich!

LV-Inhalt:
Im WS 2021/22 steht im Rahmen der fortlaufenden Interpretation von Hegels Wissenschaft der Logik der Abschnitt „Die absolute Idee“ im Zentrum. Das Kapitel zur absoluten Idee nimmt eine herausragende Stellung innerhalb von Hegels Wissenschaft der Logik und innerhalb von Hegels Philosophie ein. Werkimmanent stellt die absolute Idee die Einheit von theoretischer und praktischer Idee dar und bildet den Abschluss von Hegels Begriffslogik. Darüber hinaus stellt das Kapitel zur absoluten Idee einen Kulminationspunkt von Hegels spekulativer Philosophie dar, der mit der Darstellung der absoluten Methode nicht nur Grundmotive von Hegels dialektischem Denken, sondern auch eine der weitreichendsten philosophischen Durchdringungen des Freiheitsgedankens enthält. Neben dem primären Ziel der Interpretation des Kapitels „Die absolute Idee“ sollen in dem Seminar auch Ausblicke auf das Verhältnis dieses Theoriestücks zu anderen Bereichen der Hegelschen Philosophie (Natur- und Geistphilosophie) gegeben werden.

LV-Methoden:
Das Seminar ist als Lektüreseminar konzipiert (Close Reading), der Text wird absatzweise gemeinsam gelesen und interpretiert. Für Neueinsteiger*innen in das Seminar wird es eine umfangreiche Zusammenfassung des bisherigen Ganges der Logik geben. Gemeinsame Textgrundlage ist Band 6 der gesammelten Werke Hegels aus dem Suhrkamp-Verlag.

LV-Ziele:
Verständnis und Diskussion des schwierigen Textes; Konfrontation der Hegelschen Logik mit geschichtsphilosophischen, ethischen und religionsphilosophischen Fragestellungen des beginnenden 21. Jahrhunderts; Analyse des Verhältnisses von theoretischer und praktischer Vernunft sowie Erörterung der Hegelschen Geschichtsphilosophie.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle:
Die Benotung setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
• regelmäßige Anwesenheit und Mitarbeit bei den Seminarsitzungen (50%)
• Verfassen einer Seminararbeit entsprechend der üblichen Kriterien (ca. 20 Seiten) (40%)
• Abschlussgespräch über die Seminararbeit (10%)

Die Lehrveranstaltung wird in Deutsch abgehalten.

Erlaubte Hilfsmittel pro Teilleistung:
Primärtexte und beliebige Werke der Sekundärliteratur

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
Für eine positive Beurteilung ist eine Seminararbeit gemäß üblicher wissenschaftlicher Standards im Umfang von ca. 20 Seiten abzugeben, über die ein Prüfungsgespräch erfolgt. Weiters ist eine regelmäßige Anwesenheit erforderlich (dreimaliges entschuldigtes Fehlen ist möglich) sowie Mitarbeit in den einzelnen Seminarsitzungen.
Beurteilungsmaßstab:
•Sehr gut: Alle erbrachten Leistungen lassen eine anspruchsvolle, intensive und eigenständige Auseinandersetzung mit den Themen der LV erkennen.
•Gut: Alle Leistungen sind gut durchdacht und gut ausgearbeitet
•Befriedigend: Die Themen der LV wurden ausreichend kritisch behandelt.
•Genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden erbracht.
•Nicht genügend: Die Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung wurden nicht erbracht.

Prüfungsstoff

Prüfungsgespräch über die Seminararbeit und über das im Seminar gemeinsam Erarbeitete.

Literatur

G.W.F. Hegel, Wissenschaft der Logik II. Auf der Grundlage der Werke von 1832-1845, neu editierte Ausgabe. Redaktion Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel (Werke 6; stw 606), suhrkamp 1986.

L. De Vos, Hegels Wissenschaft der Logik: Die absolute Idee. Einleitung und Kommentar (Abhandlungen zur Philosophie, Psychologie und Pädagogik, Band 180), Bouvier, Bonn 1983.
M. Gerhard, Hegel und die logische Frage, De Gruyter, Berlin -Boston 2015.
A. F. Koch (Hg.), Der Begriff als die Wahrheit. Zum Anspruch der Hegelschen „subjektiven Logik“, Schöningh, Paderborn – Wien u.a. 2002.
B. Liebrucks, Sprache und Bewußtsein 6, Der menschliche Begriff: sprachliche Genesis der Logik, logische Genesis der Sprache, Teilband 3 [die subjektive Logik], Hegel: Wissenschaft der Logik: Der Begriff, Akad-Verl., Frankfurt am Main 1974, bes. S. 563-580.
M. Quante / N. Mooren / T. Meyer, Thomas (Hg.), Kommentar zu Hegels Wissenschaft der Logik, Meiner, Hamburg 2018.

Weitere Literatur wird im Seminar bekanntgeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Doktorat-/PhD-Studium, für 011 (15W) FTH 25 oder FTH 26, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, auslaufende Studienpläne: DAM für 011 (11W)

Letzte Änderung: Di 21.09.2021 08:47