Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

010072 SE Methoden des kirchengeschichtlichen Arbeitens (2020W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update, 2.11.2020: Die Lehrveranstaltung wird ab sofort ausschließlich digital über Moodle/BigBlueButton zur Lehrveranstaltungszeit abgehalten.

Dienstag 06.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Dienstag 13.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Dienstag 20.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Dienstag 27.10. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Dienstag 03.11. 08:00 - 09:30 Digital
Dienstag 10.11. 08:00 - 09:30 Digital
Dienstag 17.11. 08:00 - 09:30 Digital
Dienstag 24.11. 08:00 - 09:30 Digital
Dienstag 01.12. 08:00 - 09:30 Digital
Dienstag 15.12. 08:00 - 09:30 Digital
Dienstag 12.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Dienstag 19.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Dienstag 26.01. 08:00 - 09:30 Seminarraum 7 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar führt in Techniken, Hilfsmittel, Felder und in die Methodendiskussion des kirchengeschichtlichen Arbeitens ein und richtet sich besonders an Studierende, die eine Abschlussarbeit im Fach Kirchengeschichte schreiben wollen. Dabei wird dem besonderen Selbstverständnis des Faches als historischer und theologischer Wissenschaft Rechnung getragen werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Voraussetzungen für eine positive Absolvierung sind die regelmäßige, aktive Teilnahme, zwei Kurzreferate sowie zwei schriftliche Hausaufgaben (jeweils ca. 10.000 Zeichen). Die Teilleistungen werden folgendermaßen gewichtet: aktive Teilnahme 20%, 2 Kurzreferate je 20%, schriftliche Hausarbeiten je 20%.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Seminar soll die Befähigung zum eigenständigen Forschen und Arbeiten im Bereich der Kirchengeschichte vermitteln und vertiefen.

Prüfungsstoff

Die historischen Techniken und Hilfsmittel werden mittels praktischer Übungen vorgestellt und vertieft. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, eventuell bereits bestehende eigene Forschungsprojekte (Diplom-/Masterarbeit bzw. Dissertation) als Übungsfeld einzubringen und weiter zu entwickeln. Im Rahmen des Seminars werden auch Exkursionen zu Bibliotheken und Archiven vorgenommen werden, um sowohl traditionelle als auch neue Methoden des Quellenstudiums kennen zu lernen.

Literatur

- Christoph Markschies, Arbeitsbuch Kirchengeschichte, Tübingen 1995.
- Manfred Heim, Einführung in die Kirchengeschichte, München 2000.
- Henri-Irénée Marrou, Über die historische Erkenntnis. Welches ist der richtige Gebrauch der Vernunft, wenn sie sich historisch betätigt?, Freiburg i. Br. 1973.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 12ktb oder 18ktb, BRP 11rwb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM

Letzte Änderung: Di 14.12.2021 13:47