Universität Wien FIND

010101 UE Lektüre biblisch-hebräischer Texte (2019W)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.10. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 15.10. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 22.10. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 29.10. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 05.11. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 12.11. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 19.11. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 26.11. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 03.12. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 17.12. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 07.01. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 14.01. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 21.01. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 28.01. 09:45 - 10:30 Seminarraum 4 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung ist als Fortsetzung des zweisemestrigen Hebräisch-Kurses gedacht. Sie wird auf Wunsch der Studierenden als kontinuierlicher Begleitkurs zur hebräischen Bibel-Lektüre angeboten. Die zu bearbeitenden hebräischen Texte variieren von Semester zu Semester, sodaß der Kurs auch über mehrere Semester hinweg belegt werden kann. Ziel ist die Auffrischung und Vertiefung der während des Hebräischkurses erworbenen Grundkenntnisse. Ausgewählte Fragen der Grammatik (besonders der Verbalsyntax) werden im Zuge der LVA diskutiert. Voraussetzung zur Teilnahme ist ein durch Prüfung abgeschlossener zweisemestriger Hebräisch-Kurs. Die Textauswahl für das WS 2019/20 wird noch vor Beginn der LVA bekanntgegeben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Diese Lehrveranstaltung hat prüfungsimmanenten Charakter. Die Benotung erfolgt auf der Basis der aktiven Teilnahme durch das Vorbereiten und Übersetzen von Textabschnitten im Umfang von ca. 10 Versen pro Woche.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Selbständiges Übersetzen leichter und mittelschwerer Texte der hebräischen Bibel.

Prüfungsstoff

Gemeinsame, angeleitete Lektüre bibelhebräischer Texte in zunehmendem Schwierigkeitsgrad, Vorbereitung der Perikopen in selbständiger Arbeit unter Zuhilfenahme der wichtigsten Lexika und Grammatiken.

Literatur

Krause, M., Hebräisch: Biblisch-Hebräische Unterrichtsgrammatik (Berlin/New York: de Gruyter, 4., durchgesehene Auflage 2017).

Die wichtigsten Lexika, Konkordanzen und Grammatiken werden im Laufe der Lehrveranstaltung im Detail vorgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 198 418 BA UF RK 14, auslaufende Studienpläne: LV zu Wahlmodul I oder II (011), (freies) Wahlfach für 020

Letzte Änderung: Di 24.09.2019 11:47