Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

010112 SE Dialogisch-konfessioneller Religionsunterricht (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 1 - Katholische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

DO 04.03.2021 13.15-14.45 - digital
DO 18.03.2021 13.15-14.45 - digital
DO 27.05.2021 08.00-14.45 - digital
DO 27.05.2021 15.00-16.30 - digital
FR 28.05.2021 08.00-14.45 - digital
DO 10.06.2021 13.15-14.45 - digital


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Konfessionelle Vielfalt in den Schulen bedingt neue Formen von Religionsunterricht. Ziel des Seminars ist es, solche neuen Formen konfessioneller Kooperation, wie sie in Österreich (Dialogisch-konfessionelles Modell) und Deutschland anzutreffen sind, kennenzulernen. Die Studierenden sollen lernen, ausgehend von einem selbst gewählten Thema, didaktische Planungen für konfessionell-kooperatives Unterrichten im Team vorzunehmen. Dazu werden ihnen zunächst zentrale Kriterien kooperativen Religionsunterrichts vorgestellt, die sich mit den Stichworten Multiperspektivität, Perspektivenverschränkung, Positionalität, Aufmerksamkeit für Minoritäts/Majoritätsverhältnisse u.a. benennen lassen. Konfessionell-kooperativ zu unterrichten stellt an Lehrkräfte spezielle Anforderungen sowohl in theologischer, in konfessionskundlicher als auch in didaktischer Hinsicht. Dies kann in den Arbeiten und Planungen im Team und in den anschließenden Reflexionen, die durch Expertenwissen begleitet werden, geübt werden. Um den Herausforderungen konfessionell kooperativen Arbeitens gut begegnen zu können, wird dem ein Prozess der Selbstreflexion vorgeordnet, wo die eigenen konfessionellen Prägungen und Voreinstellungen zu konfessioneller Vielfalt fokussiert werden.

Inhalte:
• Klärung von zentralen Begriffen (Konfessionell-kooperativer RU, Ökumene, etc.)
• Kennenlernen der Modelle konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts, insbesondere des "dialogisch-konfessionellen RU" (dk:RU) in Wien
• Kennenlernen verschiedener Formen des dkRU (Teamteaching, Delegation, ...)
• Lehrplananalyse und Synopse unterschiedlicher konfessioneller Lehrpläne (Katholisch, evangelisch, altkatholisch, freikirchlich, orthodox)
• Kriterien konfessionell-kooperativen Unterrichts
• Planung von Unterricht zu unterschiedlichen Themen in multikonfessioneller Perspektive – theologische und didaktische Evaluation
• Kulturelle Selbstfreflexion zu konfessioneller Prägung, Erfahrungen mit eigener und fremder Konfession

Methoden:
• Impulsreferate von Lehrenden und Studierenden
• Lektüreaufgaben
• Gruppenarbeit
• Themenerarbeitung und -präsentationen im Team
• Diskussion in der Großgruppe
• Reflexionsaufgaben

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mit der Anmeldung für diese Lehrveranstaltung erklären sich die Teilnehmer*innen damit einverstanden, dass alle schriftlichen Arbeiten, die im Rahmen dieser LV erstellt werden, auf Moodle hochgeladen werden müssen und auf das Vorhandensein von Plagiaten elektronisch überprüft werden.

• Beteiligung in Gruppen- und Plenumsdiskussionen im Seminar (20%)
• Erfüllen schriftlicher Arbeitsaufträge (20%)
• Präsentation eines dialogisch-konfessionellen Lernweges zu einem ausgewählten Thema in der Präsenzphase bzw. mittels online-Konferenz (20%)
• Portfolios mit Dokumentation der einzelnen Arbeitsschritte und der Überarbeitung/kritischen Reflexion des Lernweges (40%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

• Anwesenheitspflicht in der synchronen Phase (der online-Lehre)
• Beteiligung in den Diskussionsphasen
• Erfüllen der Arbeitsaufträge im Moodle in der asynchronen Phase der online-Lehre
• Vorbereitung, Präsentation und kritische Überarbeitung eines dialogisch-konfessionellen Lernweges zu einem ausgewählten Thema

Prüfungsstoff

Literatur

Lehner-Hartmann, Andrea. „Religionsunterricht ökumenisch orientiert. Konkrete Modelle - Erfahrungen - Entwicklungspotenziale“. Una Sancta 75 (2020): 46–55.
Schambeck, Mirjam, Henrik Simojoki und Athanasios Stogiannidis, Hg. Auf dem Weg zu einer ökumenischen Religionsdidaktik: Grundlegungen im europäischen Kontext. Freiburg: Herder, 2019.
Simojoki, Henrik und Jan Woppowa. „Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht. Zwischenbilanz und Zukunftsperspektiven“. Evangelische Theologie 80 (2020): 16–28.
Woppowa, Jan und Henrik Simojoki. „Mehr Ökumene wagen. Eine Richtungsanzeige für den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht“. Una Sancta 75 (2020): 15–24.
Woppowa, Jan und Mirjam Zimmermann. „Konfessionelle Identitätsmarker?! Die Chancen des konfessionell-kooperativen Unterrichts“. Religion 5-10 (2018): 4–7.

Weitere Literatur wird im Rahmen des Seminars bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

für 011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 198 418 BA UF RK 16, 199 518 MA UF RK 02 oder RK 05, 033 195 (17W) BRP 18krp, BRP 18ktb, auslaufende Studienpläne: für 011 (11W) D31 oder DAM, 033 195 (15W) BAM 13, für SP PdR 11c Seminar oder (F)WF für 020

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25