Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

020002 SE SE Religiöse Minderheiten in Indien (2013W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Ein Teil der Gastvorträge ist möglicherweise in Englisch. Es sollten daher grundlegende Kenntnisse in Englisch vorliegen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.10. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 15.10. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 22.10. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 29.10. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 05.11. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 12.11. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 19.11. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 26.11. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 03.12. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 10.12. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 17.12. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 07.01. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 14.01. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 21.01. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 28.01. 18:00 - 20:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Spricht man über die Religionen Indiens, so assoziiert man im Westen normalerweise die verschiedenen Ausprägungen der hinduistischen Religionen. Manche mögen auch an den Buddhismus denken, der hier seine Wiege hatte. Der Jainismus und der Sikhismus, die ebenfalls originär und lange Zeit fast ausschließlich in Indien beheimatet waren, gerät hingegen selten in den Blick. Noch weniger gilt das für das Judentum, das Christentum, den Islam, den Parsismus und die Bahai, obwohl diese Religionen ebenfalls schon seit Jahrhunderten in Indien präsent sind, einen konstitutiven Bestandteil der Gesellschaft bilden, zum Teil größere Gemeinschaften bilden als in ihren Herkunftsländern und Indien nachhaltig geprägt haben. Das Seminar will diese Minderheiten, die in der religionswissenschaftlichen Forschung meistens nur am Rande erwähnt werden, einmal zum Hauptgegenstand einer LVA machen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme und qualifizierte Mitarbeit. Religonshistorische oder religionssozialogische Seminararbeit zu einer der Minderheiten Indiens.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist es, Kenntnisse über einige Minderheiten in Indien zu vertiefen, die in der religionswissenschaftlichen Forschung in der Regel nur eher marginal behandelt werden. Indem spezielle Varianten des Christentums und Islams in Indien in den Blick genommen werden will die Vorlesung zudem den Blick für die Vielfalt und die kontextuelle Ausprägung dieser Religionen in einem anderen Kontext lenken. Zudem ist beabsichtigt in Begegnung mit Vertretern dieser Religionsgemeinschaften einen Einblick in ihre Präsenz in Österreich zu erhalten.

Prüfungsstoff

Die Beschäftigung mit den religiösen Gemeinschaften erfolgt in der Regel in drei Schritten: 1. Historische Einführung
2. Begegnung und Austausch mit einem Vertreter, möglichst an einer Stätte der Religionsgemeinschaft in Wien (z.B. Gurdwara, Tempel, Kirche oder Moschee)
3. Kritische Reflexion der Gastvorlesung und des Besuchs
4. Eigene religionshistorische oder religonssoziologische Studie aufgrund von Literatur oder Interviews in Gemeinden nach eigener Wahl.

Literatur

JAINISMUS: Bätz, Franz: Heilige Berge, Tempelstädte und Asketen. Der Jainismus – eine lebendige Kultur Indiens. Weishaupt, Wolfsberg 1997; Mette, Adelheid: Die Erlösungslehre der Jaina: Legenden, Parabeln, Erzählungen. Verlag der Weltreligionen : Berlin 2010; von Glasenapp, Helmuth: Der Jainismus. Eine indische Erlösungsreligion. Georg Olms Verlag : Hildesheim 1984. SIKHISMUS: Grewal, J. S.: The Sikhs of the Punjab. Cambridge University Press : New Delhi 1994; Kämpchen, Martin: Aus dem Guru Granth Sahib und anderen heiligen Schriften der Sikhs. Ausgewählt, übersetzt und kommentiert von Tilak Raj Chopra und Heinz Werner Wessler. Verlag der Weltreligionen : Berlin 2011; Stukenberg, Marla: Die Sikhs. Religion, Politik, Geschichte. Beck : München 1995. ZOROASTRISMUS/PARSISMUS: Ignaz Goldziher, Islam und Parsismus (Islamisme et Parsisme). Vortrag bei der allgemeinen Sitzung des ersten Internationalen Kongresses für Religionsgeschichte am 6. September 1900 an der Sorbonne in Paris (=http://www.inarah.de/cms/islam-und-parsismus.html); Stausberg, Michael: Die Religion Zarathushtras. Geschichte, Gegenwart, Rituale. 3 Bände. Kohlhammer : Stuttgart 2002-2004; Stausberg, Michael: Zarathustra und seine Religion. Beck: München 2005. BAHA'I-Religion: Hutter, Manfred: Handbuch Bahai. Geschichte, Theologie, Gesellschaftsbezug. Kohlhammer: Stuttgart 2009; Hutter, Manfred: Heilige Schriften der Bahai. In: Udo Tworuschka (Hrsg.): Heilige Schriften. Eine Einführung. Verlag der Weltreligionen : Frankfurt am Main-Leipzig 2008, 364-381; Smith, Peter: An Introduction to the Bahai Faith. Cambridge University Press : New York, Cambridge 2008. JUDENTUM IN INDIEN: Shalva Weil (Hrsg.): Indian Jewish Heritage: Ritual, Art and Life-Cycle. Marg Publications: Mumbai 2002; Nathan Katz: Who Are the Jews of India? University of California Press: Berkeley 2000. THOMAS-CHRISTENTUM:Wallisch, Robert: Die Entdeckung der indischen Thomas-Christen. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Wien 2008; Hage, Wolfgang: Das orientalische Christentum. Stuttgart 2007 (Die Religionen der Menschheit 29,2 ) 315-377. Tubach, Jürgen u. Sophia Vashalomidze (Hrsg.): Studien zu den Thomas-Christen in Indien. Halle 2006 (HBOW 33); Baum, Wilhelm und Dietmar W. Winkler: Die apostolische Kirche des Ostens: Geschichte der sogenannten Nestorianer. Klagenfurt 2000; Chaillot, Christine: The Malankara Orthodox Church. Visit to the Oriental Malankara Orthodox Syrian Church of India. Genf 1996. ISLAM IN INDIEN: Reetz, Dietrich: Islam in the Public Sphere: Religious Groups in India, 1900-1947. New Delhi [u.a.]: Oxford University Press. 2006; Schimmel, Annemarie: Berge, Wüsten, Heiligtümer: Meine Reisen in Pakistan und Indien. München: Beck 1994; Malik, Jamal S.: Muslimische Identitäten zwischen Tradition und Moderne, in: Gephart, Werner/Waldenfels, Hans (Hrsg.): Religion und Identität. Im Horizont des Pluralismus. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1999, 206-229; Malik, Jamal S.: Historische Entwicklung des Islams in Asien, in: Schreiner, Klaus H. (Hg.), Islam in Asien. Bad Honnef: Horlemann 2001, 18-29; Sprung, Christoph: Aspekte der Heterogenität des Islam in Indien (=http://www.suedasien.info/analysen/1611, letzter Aufruf 9.9.2013); Daftary, Farhad: Kurze Geschichte der Ismailiten. Traditionen einer muslimischen Gemeinschaft (= Kultur, Recht und Politik in muslimischen Gesellschaften. 4). Ergon, Würzburg 2003; Schröter, Hiltrud: Ahmadiyya-Bewegung des Islam. Hänsel-Hohenhausen, Frankfurt 2002 (Kritik); Dabbous, Maha / Hübsch, Hadayatullah: Sind Ahmadis Muslime? Eine Antwort auf den Artikel Qadianis- eine nicht-muslimische Minderheit in Pakistan; Verlag der Islam, Frankfurt 1987 (=http://www.verlagderislam.de/media/products/0880914001195858975.pdf); Ahmad, Masud / Hübsch, Hadayatullah: Jesus starb nicht am Kreuz. Drei Vorträge. Verlag der Islam, Frankfurt 1992.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

[B]RW-SE

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27