Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

020020 SE Freud, Psychoanalysis and Religion - Critiques and Counter-Critiques (2013W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 2 - Evangelische Theologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Ist auch anrechenbar für das Erweiterungscurriculum Psychoanalyse

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 12 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.10. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 29.10. 12:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 05.11. 12:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 03.12. 12:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 10.12. 12:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 07.01. 12:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG
Dienstag 14.01. 12:00 - 16:00 Hörsaal 3 Schenkenstraße 8-10 6.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieses Seminar beginnt, indem durch das Lesen von Primärquellen Freuds Schriften über Religion und sein Einfluss auf seine Zeitgenossen und die folgenden Generationen von Psychoanalytikern untersucht werden.
Dann werden sekundäre Quellen und kritische Quellen aus den letzten Jahrzehnten herangezogen, einschließlich biographischer, literarkritischer und psychoanalytischer Schriften des 20. und 21. Jahrhunderts.
Am Ende des Kurses sollen die Studierenden in der Lage sein, ihre eigene Sicht von der sich entwickelnden Haltung Freuds gegenüber Religion, und die Rolle von Religion in heutiger psychoanalytischer Theorie und Therapie darzustellen.
Der Kurs wird in englischer Sprache unterrichtet; viele derTexte werden in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilung
Mündlicher Vortrag: 50%; Mitarbeit: 35% (Lektüre aller Texte und Diskussionsbereitschaft: Fragen, Kommentare, Kritik) Anwesenheit: 15%

GUIDELINES FOR PRESENTATIONS / RICHTLINIEN FÜR PRÄSENTATIONEN
NB: Bitte bereiten Sie ein Handout Ihres Referats für die Kolleg/innen vor (Please create a printed summary of your report to hand out in class).

1) Briefly introduce the biographical context for the text:
a. For Freud, what was occurring in his life at the time of writing this text;
b. OR for other authors, give a very brief biography of this author including age, gender, nationality, primary field of study, history of scholarly career, and school of thought (e.g., philosophical, historical, clinical/theoretical, etc.)
2) Outline the text(s) you are presenting, paraphrasing the most important points in your own words with page references to the text(s). Define any key terms being introduced in this text. What is the main argument/thesis (or arguments)?
3) What is the importance of this author’s contribution to clinical theory and practice in its own time and context?
4) Conclude your presentation by discussing briefly any questions or critiques you would raise after reading and digesting this particular work, and any critiques that you can find in published works by other authors.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Pflichlektüre
Gay, P. (1999). Ein gottloser Jude: Sigmund Freuds Atheismus und die
Entwicklung der Psychoanalyse, Frankfurt a.M.: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1999 (Orig. publ. 1989: A godless Jew: Freud, atheism, and the making of psychoanalysis. New Haven, CT: Yale University Press.

Freud editions:
Auf Deutsch: Anna Freud (Ed.)(1951). Gesammelte Werke: Chronologisch Geordnet. London:
Imago Publishing Co. (hereafter cited as GW)
Auf English: J. Strachey (Ed. & Trans.)(1960) The standard edition of the complete works of
Sigmund Freud. London: Hogarth Press. (hereafter cited as SE).

Sigmund Freud, Das Unbehagen in der Kultur, Studienausgabe Band 9.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

[M]RelPsy
[M]PT-Seel/Past
[MW]RelPsy-VertSE
[MW]Seel/Past-VertSE
[LAW]RelPsy
[FTW]RelPsy

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27