Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030005 VO Strafprozessrecht (2016S)

4.50 ECTS (3.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 18.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 08.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 15.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 22.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 29.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 06.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 13.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 20.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 27.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 03.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 10.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 17.06. 09:00 - 12:00 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Überblick über das Österreichische Strafprozessrecht; Verständnis für die grundlegenden Interessen und Wertungen und für die Systematik der Strafprozesses; Vermittlung von aktionenbezogenem Denken (Anträge, Rechtsmittel); Vorbereitung für die Pflichtübungen und auf die Modulprüfung (Diplomprüfung).

Ziel: Verständnis des Strafprozesses im Hinblick auf die praktische Anwendung (Richter und Staatsanwalt, Verteidiger, Opferanwalt, Polizei). Vorbereitung auf die Modulprüfung.

Inhalte: Systematische Behandlung des österreichischen Strafprozessrechts unter Einbeziehung internationaler und europarechtlicher Bezüge. Erläutert werden Grundsätze und die Systematik des Strafprozesses. Schwerpunkte der Einzelanalyse sind das Zusammenwirken von Justiz und Polizei, die Ermittlungsmaßnahmen und Zwangseingriffe (insbesondere Haft und geheime Überwachung) sowie das Rechtsmittelsystem. Das Schwergewicht liegt auf aktionenbezogenem Denken (Handeln in bestimmten Prozesssituationen: Anträge, Rechtsmittel).

Methode: Vortrag und Falldiskussion. Etwa die Hälfte der Zeit ist der Besprechung praktischer Fallgestaltungen gewidmet, die vor allem den Modulprüfungen der letzten Zeit sowie der Rechtsprechung entnommen sind.
Anhand des Gesetzesaufbaues werden die einzelnen Teilgebiete der StPO durchgenommen. Zusammenhänge, die aus den Lehrbüchern aufgrund der gedrängten Darstellung nicht klar hervorgehen, werden eingehend erläutert. Zum besseren Verständnis und zur Veranschaulichung der einzelnen Regelungen werden kurze Fälle gelöst. Die Kombination aus theoretischen Hintergrundinformationen und praktischen Anwendungsfällen bietet die Möglichkeit, das Gelernte aus dem Blickwinkel der Praxis anzuwenden und auch im Strafprozessrecht das Lösen von Fällen zu üben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungsnachweis: Lehrveranstaltungsprüfung (wenn von Teilnehmern gewünscht).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Überblick über das Österreichische Strafprozessrecht; Verständnis für die grundlegenden Interessen und Wertungen und für die Systematik der Strafprozesses

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 29.03.2017 11:28