Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030112 SE SE Recht des christlichen Ostens (2010S)

Die Ostkirchen in Österreich: Rechtsgeschichte und aktuelle Rechtsfragen (auch für DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Blocktermin:
7.5., ganztägig, Rewi-HS Schenkenstraße, 4.OG.
8.5., ganztägig, HS Schenkenstraße

Ggf. 1-2 Abendtermine mit Gastreferenten und „rechtsgeschichtlicher Spaziergang“ durch Wien

Vorbesprechung: 9. März 2010, 17.00 Uhr, Sem 44

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nachdem bereits 2009 die russisch-orth. und die bulgarisch-orth. Kirchengemeinde den 40. Jahrestag ihrer staatlichen Anerkennung begehen konnten, wird die Wiener serbisch-orth. Gemeinde heuer ihr 150-Jahr-Jubiläum feiern. Aus diesem Anlass wollen wir rechtsgesch. wie auch aktuellen religionsrechtlichen Fragen der Ostkirchen in Ö nachgehen. Nach der letzten Volkszählung bekannten sich bereits 2,2, % der österr. Wohnbevölkerung (in Wien sogar knapp 6 %) als orthodox ("griech.-orient."), den orientalisch-orth. und kath. Ostkirchen kommt trotz deutlich geringerer Mitgliederzahlen ebenfalls eine wachsende Bedeutung zu. Aktuelle Themen sind u.a. das sog. "OrthodoxenG"; und das G für die Orientalisch Orth. Kirchen (Armenier, Syrer, Kopten), der innerorth. Beschluss für die Schaffung einer Dachstruktur der orth. Gemeinden in Ö (Bischofskonferenz) und die Einführung orth. und orientalisch-orth. Religionsunterrichtes an österr. Schulen (infolge auch einer orth. Religionslehrerausbildung), hinsichtlich der Präsenz kath. Ostkirchen in Österreich die spezifische Rechtskonstruktion der Griechisch-Kath. Zentralpfarre St. Barbara und die Entstehung von Subgemeinden, aber auch die Betrauung von Angehörigen eines ostkirchlichen Ritus mit Seelsorgsaufgaben im Rahmen der r.-k. Kirche.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Seminarreferat und Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Themenabhängig;
Basisinformationen mit weiterführenden Literaturangaben: Potz-Synek, Orthodoxes Kirchenrecht, Freistadt 2007

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:47