Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030176 UE Vorbereitung auf die FÜM I - Europarechtlicher Teil (2019S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 90 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal U11 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 07.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal U21 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG2
Mittwoch 08.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 10.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM20 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 2.OG
Montag 13.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Mittwoch 15.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG
Freitag 17.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM20 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 2.OG
Montag 20.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM20 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 2.OG
Dienstag 21.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal U21 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG2
Montag 27.05. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM10 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Übung dient der Vorbereitung auf den europarechtlichen Teil der FÜM I. Im Laufe der LV wird der Prüfungsstoff (Skript: Thomas Jaeger, Einführung in das Europarecht) unter anderem anhand von Wiederholungsfragen durchbesprochen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Leistungskontrolle: Schriftlicher Zwischentest (max 20 Punkte) und Abschlusstest (max 30 Punkte). Mündliche Mitarbeit während der LV ist freiwillig und verbessert die Note. Jedes Mitarbeitsplus ist 1,5 Punkte wert.
Folgender Notenschlüssel wird angewandt: Sehr gut: ab 48 Punkten; Gut: 41-47 Punkte; Befriedigend: 33-40 Punkte; Genügend: 25-32 Punkte; Nicht Genügend: 0-24 Punkte).
-erlaubte Hilfsmittel während der Tests: Gesetzestext (zB Kodex Europarecht, LexisNexis; alle sonstigen unkommentierten Gesetzestexte, zB ausgedruckte Fassungen zu EUV, AEUV, Grundrechtecharta oder LexPack FÜM 1)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Leistungskontrolle: Es müssen mind 25 Punkte für eine positive Note erreicht werden. Punkte können durch den Zwischentest, den Abschlusstest und Mitarbeit gesammelt werden.

Prüfungsstoff

-Skript: Thomas Jaeger, Einführung in das Europarecht (2. Auflage 2018)

Literatur

A. Pflichtliteratur:
-Jaeger, Einführung in das Europarecht (facultas, 2. Auflage 2018)
-Gesetzestext (z.B. Kodex Europarecht, LexisNexis; alle sonstigen unkommentierten Gesetzestexte, zB ausgedruckte Fassungen zu EUV, AEUV, Grundrechtecharta oder LexPack FÜM 1)

B. Weiterführende Literatur (optional):
-Kopetzki/Potocnik-Manzouri/Safron/Tillian/Wieser, Casebook Europarecht (facultas, Neubearbeitung 1. Auflage 2019)
-Jaeger, Materielles Europarecht (LexisNexis, 2017)
-Isak, Europarecht I und II (2-teilig; LexisNexis, 9. Auflage 2018)
-Schuhmacher, Europarecht II (LexisNexis, 7. Auflage 2018)
-Klamert, EU-Recht (Manz, 2. Auflage 2018)

C. In der Zeitschrift JAP finden Sie Musterlösungen für den europarechtlichen Teil der FÜM I. Achtung: Auf Aktualität dieser Musterlösungen achten! (optional)

D. Hinweis hinsichtlich der Markierung des Gesetzestextes:
Zulässige Kennzeichnungen: Farbliche Hervorhebungen sind zulässig. Artikelverweise sind zulässig. Jedenfalls nicht erlaubt sind darüber hinausgehende Kommentierungen, Anmerkungen, Stichworte oder Informationen. Sonstige Markierungen (Anstreichungen, Unterstreichungen, Symbole etc) sind dann unzulässig, wenn sie offenkundig nur der Umgehung des Kommentierungsverbots dienen. Es gilt die Unschuldsvermutung. Das Einlegen von Post-its ist erlaubt, die Post-its dürfen aber nur mit Verweisen auf die jeweilige Vertragsbestimmung (zB Art 263 AEUV) beschriftet sein, nicht jedoch mit Überschriften oder Stichworten (zB Nichtigkeitsklage)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27