Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030208 SE Die Reine Rechtslehre Hans Kelsens: Lektüre und Reflexion (2016W)

für DiplomandInnen und DissertantInnen

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusätzliche Anmeldung zu U:SPACE auch per E-Mail mit dem Betreff "SE Kelsen" an clemens.jabloner@univie.ac.at

An/Abmeldung

Details

max. 12 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

drei Termine in drei Wochen gegen Ende des Semesters mit jeweils vier Referaten

Mittwoch 12.10. 16:30 - 18:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG (Vorbesprechung)
Mittwoch 19.10. 16:30 - 18:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG
Montag 09.01. 15:00 - 19:00 Seminarraum SEM52 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Dienstag 10.01. 15:00 - 19:00 Seminarraum SEM43 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Mittwoch 11.01. 15:00 - 19:00 Seminarraum SEM43 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Hans Kelsens Reine Rechtslehre (2. Auflage 1960) ist eines der einflussreichsten rechtstheoretischen Werke des 20. Jahrhunderts. Dieses Seminar widmet sich diesem klassischen Text und unterzieht ihn einer genauen Lektüre. Was ist das bahnbrechende an Kelsens Rechtslehre, was ist heute noch aktuell, was würden wir heute anders sehen? Diese leitenden Fragen wird das Seminar anhand von Auszügen aus der Reinen Rechtslehre beantworten, die jeweils durch einen kritischen Text kontrastiert werden. Folgende Themen wird das Seminar behandeln:
1. Der Begriff der Norm und das Verhältnis von Recht und Natur, RR 1-29.
2. Rechtsordnung und Moralordnung, RR 31-72.
3. Recht und Wissenschaft, RR 72-107.
4. Recht, Unrecht und Sanktion, RR 114-150.
5. Der Begriff der Rechtsperson, RR 162-196.
6. Die Grundnorm, RR 196-228.
7. Der Stufenbau der Rechtsordnung, RR 228-242, 261-280.
8. Rechtsanwendung und Interpretation, RR 242-261, 346-352.
9. Recht und Staat, RR 283-319.
10. Staat und Völkerrecht, RR 321-343.
11. Was ist Gerechtigkeit? (1953, Reclam 2000)
12. Die Reine Rechtslehre im Kontext des Gesamtwerks: Demokratietheorie, Philosophie und Soziologie Kelsens.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für Diplomand*innen: Seminararbeit (entsprechend den Vorgaben der Fakultät) und 20-minütiger Vortrag.
Für Doktorand*innen und Wahlfachanrechnungen: 20-minütiger Vortrag.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit bei allen Terminen, Abhalten des Vortrags, rechtzeitige Abgabe der Seminararbeit.

Prüfungsstoff

Literatur

Hans Kelsen, Reine Rechtslehre (2. Auflage 1960).
Weitere Literatur wird auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27