Universität Wien FIND

030258 UE Übung zur Einführung in die Rechtswissenschaften und ihre Methoden (2019S)

Juni-Termin

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 56 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Blocklehrveranstaltung zur intensiven Vorbereitung für den Prüfungstermin StEOP MP im Juni 2019.

Es besteht keine Anwesenheitspflicht, außer in der ersten Einheit. Studierende, die in der ersten Einheit ohne Angabe eines wichtigen Grundes nicht erscheinen, werden abgemeldet und ihr Platz an Personen auf der Warteliste vergeben, sofern bei diesen die Zulassungsvoraussetzungen vorliegen.

Mittwoch 05.06. 09:30 - 12:30 Hörsaal U12 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 06.06. 09:30 - 12:30 Hörsaal U12 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Freitag 07.06. 09:30 - 13:30 Hörsaal U14 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 17.06. 09:30 - 12:30 Hörsaal U14 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Dienstag 18.06. 09:30 - 12:30 Hörsaal U16 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Mittwoch 19.06. 10:00 - 13:00 Hörsaal U12 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Freitag 21.06. 09:30 - 12:30 Hörsaal U12 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung dient der Vorbereitung auf den Teil Öffentliches Recht und Privatrecht für die StEOP Modulprüfung im Juni 2019. Der Prüfungsstoff wird anhand von Fällen und Wissensfragen, die sich auch an bisherigen Modulprüfungen orientieren, interaktiv mit den Studierenden erarbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

zwei Klausuren (die gemeinsam an einem Tag abgehalten werden) und mündliche Mitarbeit; bei den Klausuren darf ein unkommentierter Gesetzestext verwendet werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für ein positives Zeugnis muss zumindest eine der beiden Klausuren positiv sein. Nur aufgrund Mitarbeit kann kein positives Zeugnis erlangt werden. Die Endnote wird aus dem Schnitt der beiden Klausurnoten ermittelt. Bei drei oder mehr Mitarbeitsplus (pro Einheit kann ein Mitarbeitsplus erworben werden) verbessert sich die Endnote um einen Grad gegenüber dem Schnitt aus den Klausurnoten. Somit gilt folgendes:

BERECHNUNG
beide Klausuren negativ –> Endnote negativ
eine oder beide Klausuren positiv –> Endnote = Schnitt aus den Klausurnoten
eine oder beide Klausuren positiv und drei oder mehr Mitarbeitsplus –> Endnote ist einen Grad besser als der Schnitt der Klausurnoten
[Für die Ermittlung des Schnitts der Klausurnoten gelten die mathematischen Rundungsregeln mit der Ausnahme, dass bei 4,5 abgerundet wird. Bei knappen Klausurergebnissen kann ausnahmsweise auch bei 3,5, 2,5 und 1,5 eine Abrundung erfolgen.]

BEISPIELE
eine Klausur 4, andere Klausur 5 (bewertet oder weil nicht mitgeschrieben) –> Endnote 4
3 Mitarbeitsplus, eine Klausur 1, andere Klausur 3 –> Endnote 1
2 Mitarbeitsplus, eine Klausur 2, andere Klausur 4 –> Endnote 3

Prüfungsstoff

Öffentliches Recht: Gesamtes Skriptum Perthold-Stoitzner, Öffentliches Recht (Studienjahr 2018/2019)
Privatrecht: Gesamtes Skriptum Wendehorst/Zöchling-Jud, Privatrecht (Studienjahr 2018/2019)

Literatur

GESETZESSAMMLUNG
LexPack der FVJus oder Gesetzessammlung der VSSTÖ in aktuellster Fassung

LEHRBEHELFE (LERNSTOFF)
Perthold-Stoitzner, Öffentliches Recht (Studienjahr 2018/2019)
Wendehorst/Zöchling-Jud, Privatrecht (Studienjahr 2018/2019)

ZUM ERLERNEN DER FALLLÖSUNG, ZUM ÜBEN UND ZUR VORBEREITUNG AUF DIE KLAUSUREN/STEOP-MP EMPFEHLEN WIR
Dalpra/Kogler (Hrsg), Übungsbuch zur Einführung (3. Auflage, 2018)
Perthold-Stoitzner (Hrsg), Prüfungsvorbereitung (Studienjahr 2018/2019)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 25.06.2019 16:27