Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030265 KU Aktuelle Kriminalpolitik (2021S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
Mo 19.04. 15:00-16:00 Digital

An/Abmeldung

Details

max. 100 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Klausurtermine:
1. Test: 7. Juni 2021
2. Test: 21. Juni 2021

Montag 08.03. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 15.03. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 22.03. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 12.04. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 26.04. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 03.05. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 10.05. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 17.05. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 31.05. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 07.06. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 14.06. 15:00 - 16:00 Digital
Montag 21.06. 15:00 - 16:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs beginnt am Montag, 8. März 2021 und findet wöchentlich statt.
Die Lehrveranstaltung beleuchtet die jüngsten Gesetzesänderungen und Gesetzesvorhaben im Straf- und Strafprozessrecht. Normalerweise steht bei dieser Lehrveranstaltung die Diskussion im Mittelpunkt. Das ist digital etwas schwer, aber mal sehen, wie es geht. Zu den Themen, siehe Themenliste.

Eine Diskussion über Kriminalpolitik setzt Kenntnis des Strafrechts und des Strafprozessrechts voraus. So wurden bei der damaligen Diskussion über die Strafbarkeit des Grapschens in der Öffentlichkeit Beispiele vorgebracht, die längst über § 202 StGB strafbar und daher argumentativ verfehlt waren. Wenn Sie keine Ahnung vom Strafrecht und Strafprozessrecht haben, könn-te diese Veranstaltung vielleicht nicht die richtige für Sie sein. Bedenken Sie das, denn Wahlfachkorbveranstaltungen dienen eigentlich der Vertiefung. Es gibt daher keine Lernbehelfe außer jene, die Sie für das Fach Strafrecht und Strafprozessrecht benötigen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es gibt zwei schriftliche Tests, wobei die positive Absolvierung eines Tests genügt. Der zweite Test dient der Wiederholungsmöglichkeit bzw als Ersatztermin. Der Test wird zum Teil aus multiple choice Fragen bestehen, zum Teil aus einer oder zwei offenen Fragen. Stoff ist das, was wir in der Lehrveranstaltung besprochen haben.
Als Mindesterfordernis für ein positives Zeugnis ist auf die ausreichende Anwesenheit hinzuweisen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Da die Lehrveranstaltung digital durchgeführt wird, ist die Kontrolle etwas schwierig, bei geringer Teilnehmerzahl aber machbar. Wer in der ersten Stunde fehlt, wird von der Teilnehmerliste gestrichen. Eine Entschuldigung kann nur bis zu dem auf die erste Stunde folgenden Freitag 12.00 Uhr akzeptiert werden.
Zweimaliges sonstiges Fehlen wird ohne Begründung akzeptiert. Ein weiteres (unentschuldigtes) Fehlen führt zur Streichung aus der Liste der Übungsteilnehmer. Eine Entschuldigung kann nur bis zu dem auf die jeweilige Stunde folgen-den Freitag 12.00 Uhr akzeptiert werden.
Ein Mitarbeitsplus ist Mindestvoraussetzung für den Erwerb eines Zeugnisses.

Prüfungsstoff

Literatur

Wird in den einzelnen Einheiten bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 24.02.2021 11:08