Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030281 KU Internationales Privatrecht (2020S)

Grundzüge des (Österreichischen und Europäischen) Inernationalen Privatrechts

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG - ANMELDEFRIST ENDET AM 5.3.2020

Montag 09.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 16.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 23.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 30.03. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 27.04. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 04.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 11.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 18.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal U16 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Montag 25.05. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 08.06. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 15.06. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 22.06. 16:00 - 18:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV bezweckt die Vermittlung grundlegender Kenntnisse des nationalen, internationalen und europäischen IPR. Gute Kenntnisse des materiellen bürgerlichen Rechts werden vorausgesetzt, ebenso wie sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache.
Gegen Ende der LV sollten die Studierenden einen einfachen grenzüberschreitenden Fall lösen können.
Die Studierenden werden ab der zweiten LV-Einheit jeweils eine Woche im Voraus über die benötigten Rechtsgrundlagen informiert. Zugleich wird ein Fall zur Vorbereitung der betreffenden LV-Einheit übermittelt.
Zur Vermeidung von Missverständnissen wird darum gebeten, sämtliche Korrespondenz ausschließlich an bea.verschraegen@univie.ac.at zu richten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit, gründliche Vorbereitung und aktive Mitarbeit werden mit 25 %, die Ergebnisse beider Klausuren mit 75 % der Gesamtnote veranschlagt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Höchstens zwei Abwesenheiten können akzeptiert werden. Wer die erste LV-Einheit unentschuldigt nicht besucht, wird automatisch aus der TeilnehmerInnenliste gestrichen. Gleiches gilt, wenn Studierende ein drittes Mal abwesend sind.
Die Klausurtermine (27.04. und 15.06.) sind fixe Termine und können nicht durch andere Leistungen ersetzt werden. Im Falle einer unzureichenden Gesamtleistung wird am 22.06. eine mündliche Prüfung angeboten.
Ausdrucke der gesetzlichen Quellen (ohne persönliche Anmerkungen) bringen die Studierenden zu den Klausuren mit.
Die Verwendung von Mitschriften, ebenso wenig wie Internetzugang ist bei den Klausuren nicht erlaubt.

Prüfungsstoff

Bei den Klausuren sind jeweils 2 theoretische Fragen (25 %) und ein grenzüberschreitender Fall (50 %) zu lösen. Sowohl die Fragen müssen beantwortet als auch der Fall gelöst werden, um die Klausuren positiv zu bestehen.

Literatur

Die Literatur wird für die LV-Einheiten rechtzeitig bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:19