Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030282 SE Organisierte Kriminalität und Terrorismus im Internationalen Recht (2019S)

Seminar für DiplomandInnen und DissertantInnen

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Persönliche Anmeldung in der Vorbesprechung am 5.4.2019.

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Ort: jeweils Schenkenstrasse 4, 2. Stock Besprechungsraum

Vorbesprechung:
05.04.2019 14:00 - 15:30 Uhr

Zwischenbesprechung:
Termin nach Vereinbarung

Präsenzeinheiten:
Montag 03.06.2019, 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag, 07.06.2016, 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag 14.06.2019, 13:00 - 18:00 Uhr


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieses Seminar befasst sich mit Straftaten betreffend organisierte Kriminalität und Terrorismus im internationalen Recht. Dies umfasst unter anderem Drogendelikte, Piraterie, Geldwäsche, illegaler Kunst- und Kulturobjekthandel, Waffenschmuggel, verschiedene Delikte im Zusammenhang mit Terrorismus … und vieles mehr. Ziel dieses Seminars ist es, die einzelnen Übereinkommen systematisch und einheitlich zu erfassen, darzustellen, und ihre Inhalte, Auslegung und Anwendung kritisch zu analysieren. Der Schwerpunkt liegt dabei allein auf den internationalen Vorgaben, nicht auf deren nationale Umsetzung in Österreich (oder anderen Ländern).
InteressentInnen werden gebeten bis 2. April 2019 ihr Interesse per E-Mail an andreas.schloenhardt@univie.ac.at zu bekunden. Weitere Informationen zum Seminar, einschließlich Benotungsmethode und Themenvorschläge werden dann per E-Mail an die InteressentInnen versendet.

Die verbindliche Anmeldung erfolgt ausschliesslich in der Vorbesprechung am 5. April 2019. Dazu ist die Anwesenheit bei der Vorbesprechung erforderlich.

Die Anwesenheitspflicht ist gemäß § 10(2) der Satzung als Mindestanforderung festgelegt. Studierende müssen an allen drei Präsenztagen anwesend sein. Abmeldungen vom Seminar sind nur bis einschließlich 8. April 2019 möglich.

Die Zahl der TeilnehmerInnen ist auf 15 beschränkt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis eines Referats (40% der Gesamtnote), einer Seminararbeit (60% der Gesamtnote), sowie der generellen Mitarbeit und Diskussionsbereitschaft im Rahmen der Präsenzeinheiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Beurteilung des Referats beruht auf den folgenden Kriterien:
• Einleitung; Einführung des Themas
• Kritische Analyse wesentlicher Inhalte
• Struktur, Gliederung, Gewichtung
• Conclusio, Empfehlungen
• Präsentations- und Vortragsstil, Visualisierung
• Forschung, Literatur, Quellen
• Diskussion

Die Beurteilung der Seminararbeit beruht auf den folgenden Kriterien:
• Einleitung; Einführung des Themas (ca. 1,5 Seiten, 10% der Arbeit)
• Kritische Analyse wesentlicher Inhalte
• Struktur, Gliederung, Gewichtung
• Conclusio, Empfehlungen (ca.2 Seiten, 10-15% der Arbeit)
• Forschung, Literatur, Quellen
• Ausdruck, Sprache

Prüfungsstoff

Themenvorschläge für die Seminarprojekte werden InteressentInnen mit der Kursbeschreibung gesendet.

Literatur

Auf der Moodle-Seite zu diesem Seminar werden einführende Materialien zu den einzelnen Themen sowie Tips für Vortrag und Seminararbeit zur Verfügung gestellt. Diese Materialien (Primär- und Sekundärquellen) ersetzen jedoch nicht die Recherchearbeit, die die TeilnehmerInnen selbständig durchführen müssen; sie dienen lediglich als Einsteig in die Literatur.
Hinweis: Ein Großteil der einschlägigen Literatur ist in Englischer Sprache. Entsprechende Fremdsprachenkenntnisse sind daher erforderlich. Vorträge und schriftliche Arbeiten müssen jedoch in deutscher Sprache verfasst werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 18.03.2019 05:07