Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030300 SE Seminar aus Rechtsphilosophie: Zur Theorie von Strafe und Strafrecht (2019W)

Vom Schuldstrafrecht zur Gefahrenabwehr? (DiplomandInnen und DissertantInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Persönliche Anmeldung per E-Mail bis 9.10.19 an: eva.maria.maier@univie.ac.at

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Blocklehrveranstaltung Ende Jänner 2020:
17. 1. 2020, 13.00 - 18.00, REWI-HS
23. 1., 2020, 13.00 - 19.00 (SEM31)
24. 1., 2020, 13.00 - 19.00, REWI-HS

VB: 10. 10. 2019, 16.00 - 17.30, SEM 51 (verpflichtend!)
Anmeldung ab sofort, via E-Mail an eva.maria.maier@univie.ac.at
Nur mehr Warteliste verfügbar!

Donnerstag 10.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG (Vorbesprechung)
Freitag 17.01. 12:00 - 18:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG
Donnerstag 23.01. 13:00 - 20:00 Seminarraum SEM31 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Freitag 24.01. 12:00 - 20:00 Hörsaal Rechtswissenschaften Schenkenstraße 8-10, 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar legt den Fokus auf aktuelle Tendenzen der Abkehr vom Schuldstrafrecht in Richtung auf eine zunehmend präventive Ausrichtung des Strafrechts, was auch Spannungen zum rechtsstaatlichen Prinzip erzeugen kann.
Zur Erarbeitung des theoretischen Fundaments werden im ersten Teil bedeutende philosophische Strafrechtstheorien ab der Aufklärung (z.B. Fichte, Kant, Hegel, Nietzsche, Foucault etc.) im Spannungsfeld von Schuldprinzip und Prävention behandelt.
In einem zweiten, applikativen, Teil sollen aktuelle rechtsstaatliche Herausforderungen der zunehmenden Abkehr vom Schuldstrafrecht in Richtung Gefahrenabwehr erörtert werden. Dies umfasst Themen, wie etwa Vorfeldkriminalität (v. a. Terrorismusbekämpfung, "Tierschützerprozess"), die Debatte um die "Rettungsfolter", Ausnahmezustand, lebenslange Freiheitsstrafe, Todesstrafe in den USA, aber auch weitere Tendenzen der Abkehr vom klassischen Strafrecht, wie dessen Internationalisierung oder Indigenisierung ("justice as healing") u.v.a.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation (15-20 Min.)
schriftliche Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 21.01.2020 14:27