Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030300 SE Seminar aus Rechtsphilosophie: Zur Theorie von Strafe und Strafrecht (2020W)

Vom Schuldstrafrecht zur Gefahrenabwehr? (Diplomand*innen und Dissertant*innen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Persönliche Anmeldung per E-Mail bis 09.10.2020 an: eva.maria.maier@univie.ac.at

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

VB: 13. 10., 13.00 -14.30, U12 (Präsenztermin, grundsätzlich verpflichtend)

Haupttermin (Blocklehrveranstaltung) als Videokonferenz

11.- 13. 1. 2021, jeweils 13.00 - 19.00 (Videokonferenz)

ACHTUNG: Die VB findet als Präsenzveranstaltung statt. Die Blocklehrverantaltung wird digital (als Videokonferenzen) abgehalten.
Voraussetzung für die Teilnahme ist daher eine verfügbare Internetverbindung sowie eine Webcam!
Der link wird via mail zur Verfügung gestellt.
PP-Präsentationen sind über die Funktion "Bildschirm teilen" des verwendeten Programms möglich.

Warteliste mittlerweile geschlossen

HINWEISE ZUR VORBESPRECHUNG (13. 10., 13.00, U 12):

Die VB findet für alle (via mail) angemeldeten und aufgenommenen TeilnehmerInnen ebenso wie für die Studierenden, die auf die Warteliste aufgenommen wurden, als Präsenzlehrveranstaltung statt.
ACHTUNG! Die unentschuldigte Abwesenheit führt zur Abmeldung von der LV, da dann Studierende von der Warteliste nachrücken. Bitte kommen Sie unbedingt pünktlich! Die endgültige Erstellung der Teilnehmer*innenliste erfolgt am Beginn der VB !
Eine Teilnahme ohne bereits erfolgte Anmeldung ist nicht möglich!
Sollten Sie Erkältungssymptome aufweisen, nehmen Sie bitte nicht an diesem Termin teil und geben Sie dies bis zum VB-Termin via mail bekannt!
Wie bei allen LVen an der Uni Wien ist das Tragen eines Mundnasenschutzes verpflichtend.

Dienstag 13.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal U12 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1 (Vorbesprechung)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar legt den Fokus auf aktuelle Tendenzen der Abkehr vom Schuldstrafrecht in Richtung auf eine zunehmend präventive Ausrichtung des Strafrechts, was auch Spannungen zum rechtsstaatlichen Prinzip erzeugen kann.
Zur Erarbeitung des theoretischen Fundaments werden im ersten Teil bedeutende philosophische Strafrechtstheorien ab der Aufklärung (z.B. Fichte, Kant, Hegel, Nietzsche, Foucault etc.) im Spannungsfeld von Schuldprinzip und Prävention behandelt.
In einem zweiten, applikativen, Teil sollen aktuelle rechtsstaatliche Herausforderungen der zunehmenden Abkehr vom Schuldstrafrecht in Richtung Gefahrenabwehr erörtert werden. Dies umfasst Themen, wie etwa Vorfeldkriminalität (v. a. Terrorismusbekämpfung, "Tierschützerprozess"), die Debatte um die "Rettungsfolter", Ausnahmezustand, lebenslange Freiheitsstrafe, Todesstrafe in den USA, aber auch weitere Tendenzen der Abkehr vom klassischen Strafrecht, wie dessen Internationalisierung oder Indigenisierung ("justice as healing") u.v.a.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentation (15-20 Min.)
schriftliche Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 08.10.2020 18:08