Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030317 SE Seminar aus Zivilverfahrensrecht (2016W)

für DiplomandInnen und DissertantInnen: "Probleme des Europäischen Zivilprozessrechts"

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Persönliche Anmeldung per E-Mail an: barbara.pitzl@univie.ac.at

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Termine: Do., 1.12. bis Fr., 2.12.2016
Ort: Seminarhotel "Kothmühle", Neuhofen/Ybbs

Termine und weitere Informationen siehe Homepage des Instituts für Zivilverfahrensrecht: http://zvr.univie.ac.at

Montag 10.10. 18:00 - 19:00 Seminarraum SEM41 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG (Vorbesprechung)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Aktuelle Fragen des Europäischen Zivilprozessrechts

Themen

I. Teil: Neuerungen im Bereich der europäischen Verordnungen

1. Die Novelle zur EuBagatellVO (und zur EuMahnVO)
Verordnung (EU) 2015/2421 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2015 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 861/2007 zur Einführung eines europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen und der Verordnung (EG) Nr. 1896/2006 zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens VO (EU) 2015/2421, ABl 2015 L 341/1.

2. Die „prozessuale Seite“ der neuen EhegüterrechtsVO und der Partnerschaftsgüter-rechtsVO
Verordnung (EU) 2016/1103 des Rates vom 24. Juni 2016 zur Durchführung einer Verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der Zuständigkeit, des anzuwendenden Rechts und der Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Fragen des ehelichen Güterstands

und

Verordnung (EU) 2016/1104 des Rates vom 24. Juni 2016 zur Durchführung der Verstärkten Zusammenarbeit im Bereich der Zuständigkeit, des anzuwendenden Rechts und der Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Fragen güterrechtlicher Wirkungen eingetragener Partnerschaften.

3. Die neue Urkunden-Verordnung (UrkundenVO)
Verordnung (EU) 2016/1191 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 2016 zur Förderung der Freizügigkeit von Bürgern durch die Vereinfachung der Anforderungen an die Vorlage bestimmter öffentlicher Urkunden innerhalb der Europäischen Union und zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1024/2012, Abl 2016 L 200/1.

II. Teil: Weitere prozessuale Entwicklungen im europäischen Zivilprozess

4. Aktuelle Rechtsprechung zum Begriff des „Ausrichtens“ unternehmerischer Tätigkeit (OGH 5 Ob 18/15f)

5. Abgrenzung EuGVVO/EuInsVO (EuGH C-195/13)

6. Torpedoklagen und EuGVVO neu

7. Praxisprobleme mit dem durch die EuErbVO eingeführten Europäischen Nachlasszeugnis

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilung mündlicher Seminarreferate (allenfalls auch schriftlicher Seminararbeiten) sowie der Beteiligung an der Diskussion
positiv benotetes Seminarreferat (für die Anerkennung als Diplomarbeit zusätzlich positiv benotete Seminararbeit)
entscheidend für das Seminarzeugnis ist das Seminarreferat bzw für die Anrechnung als Diplomandenseminar die Diplomarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung und Erarbeitung vertiefter Kenntnisse über die neuesten Entwicklungen des Europäischen Zivilprozessrechts

Prüfungsstoff

Vortrag, Disksussion

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:27