Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030332 SE Grundlagen der Rechtsethik I (2020W)

(auch für DissertantInnen und DiplomandInnen)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.10. 13:00 - 15:00 Hörsaal U15 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Donnerstag 17.12. 09:00 - 18:00 Hörsaal U15 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1
Freitag 18.12. 09:00 - 18:00 Hörsaal U15 Schottenbastei 10-16, Juridicum, KG1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die „Rechtsethik“ widmet sich der Aufgabe, das Recht unter moralischen Gesichtspunkten zu bewerten. Besonders sichtbare Anwendungsfelder sind die Anwendung der Überlegungen der Medizin- oder Tierethik auf das Recht. Den Hintergrund für die moralische Bewertung des Rechts bilden im Wesentlichen zwei konkurrierende Strömungen der normativen Ethik: Der Konsequentialismus einerseits und die sogenannten „deontologischen“ Ansätze andererseits. Die Konkurrenz zwischen diesen Strömungen muss vor dem Hintergrund der Frage betrachtet werden, ob es so etwas wie „Objektivität“ des moralischen Urteils überhaupt geben könne und wie man sich diese vorzustellen habe. Diese „metaethische“ Frage wird bis heute kontrovers beurteilt. Das Seminar widmet sich normativen Ethiken und der Positionen Metaethik in Hinblick auf das Recht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Seminar/Diplomseminararbeit, Präsentation, Beteiligung an der Diskussion. Eine Diplomseminararbeit kann jedoch nur nach Abgabe eines Motivationsschreibens und Rücksprache mit dem LV-Leiter verfasst werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit bei allen Terminen, Teilnahme an der Diskussion, Referat und schriftliche Seminararbeit bzw. Diplomseminararbeit.Eine Diplomseminararbeit kann jedoch nur nach Abgabe eines Motivationsschreibens und Rücksprache mit dem LV-Leiter verfasst werden.

Prüfungsstoff

Referate der TN mit anschließender Diskussion.

Literatur

Zur Einführung seien empfohlen: Herlinde Pauer-Studer, Einführung in die Ethik (2. Aufl. 2013); Andrew Fisher, Metaethics (2011).
Eine erste Einstiegslektüre wird in der Vorbesprechung bekannt gegeben. Weitere Unterlagen werden im moodle zum Abrufen zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 12.10.2020 09:47