Universität Wien FIND

030339 KU Fernseh- und Radiorecht (2018W)

Rechtsgrundlagen des Hörfunks und der audiovisuellen Mediendienste (innerstaatliche Grundlagen wie ua ORF-G, PrR-G, AMD-G etc. sowie unionsrechtliche Prämissen)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.10. 17:30 - 19:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG (Vorbesprechung)
Montag 15.10. 17:30 - 19:45 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 22.10. 17:30 - 19:45 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 29.10. 17:30 - 19:15 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 05.11. 17:30 - 19:15 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 26.11. 17:30 - 19:15 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 03.12. 17:30 - 19:15 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 10.12. 17:30 - 19:15 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 07.01. 17:30 - 19:15 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG
Montag 14.01. 17:30 - 19:00 Seminarraum SEM51 Schottenbastei 10-16, Juridicum 5.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung widmet sich der Darstellung der für Fernsehen, TV on Demand und Radio relevanten verwaltungsrechtlichen Gesetzesmaterien auch anhand praktischer Beispiele vor allem zum Privatradiogesetz, zum Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz und zum ORF-Gesetz. Dabei liegt ein Fokus auf den inhaltlichen Anforderungen an Radio- und Fernsehprogramme sowie an TV On Demand. Hinzu tritt die Erörterung der für den "Rundfunkbereich" relevanten Nebengesetze, wie etwa des KommAustria-Gesetzes, des Fernseh-Exklusivrechtegesetzes oder auch des RGG und des MedKF-TG.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungsbeurteilung setzt sich zusammen aus den bei einer schriftlichen Klausur erreichten sowie den durch Mitarbeit erworbenen Punkten (im Verhältnis von etwa 80% für die Klausur und 20% Mitarbeit)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltungsinhalte werden mündlich - orientiert an Powerpoint-Präsentationen - vorgetragen und über Moodle ergänzend aufbereitet.

Literatur

Holoubek/Kassai/Traimer, Recht der Massenmedien, 5. Auflage

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 16.01.2019 11:07