Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

030377 KU Klausurenkurs aus Privatrecht (2020W)

Für den Prüfungstermin Jänner 2021

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Klausuren:
08.01.2021, 9.00-12.00
15.01.2021, 9.00-12.00

Donnerstag 07.01. 15:00 - 17:00 Digital
Freitag 08.01. 09:00 - 12:00 Digital
Mittwoch 13.01. 14:00 - 16:45 Digital
Freitag 15.01. 09:00 - 12:00 Digital
Mittwoch 20.01. 14:00 - 16:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vorbemerkung: Diese Ausführungen gehen sowohl von der digitalen Abhaltung der FÜM II als auch des Klausurenkurses aus. Sollten sich Änderungen ergeben, werden diese ehestmöglich mitgeteilt.

Der Klausurenkurs dient der Vorbereitung auf den zivilrechtlichen Teil der FÜM II. Die Studierenden üben die schriftliche Falllösung anhand von zwei Klausuren auf Diplomprüfungsniveau und verbessern so ihre Falllösungskompetenz. Die Klausuren werden wie bei der FÜM II korrigiert. Die Studierenden bekommen so Feedback auf ihre Arbeit. Der Klausurenkurs dient somit der Simulation des zivilrechtlichen Teils der FÜM II, insb was die Prüfungsbedingungen, Schwierigkeitsgrad, Zeit, Ort und Hilfsmittel anbelangt.

In der Vorbesprechung werden häufige (technische) Fehler bei der FÜM II sowie allgemeine Grundlagen der schriftlichen Falllösung besprochen. Dieses Wissen wird den Studierenden nicht nur für die FÜM II helfen, sondern auch später in der Praxis. Hier können die Studierenden auch vom Wissen der Lehrenden profitieren, die schon hunderte Diplomprüfungen korrigiert haben.
In den Klausurbesprechungen wird das selbstständige Erarbeiten der Falllösung anhand der gesetzlichen Vorgaben, der von der Lehre vorgeschlagenen Lösungsansätze und der Judikatur wiederholt, um die Studierenden bestmöglich auf die FÜM II vorzubereiten. Der Ablauf des Kurses ist also Vorbesprechung; Klausur 1; Klausurbesprechung 1; Klausur 2; Klausurbesprechung 2.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Ausarbeitung einer Klausur.

Die Hilfsmittel orientieren sich am Modus der FÜM II für den jeweiligen Termin. Im digitalen Format ist auch der Klausurenkurs "open book".

Siehe zu den erlaubten Hilfsmitteln den Aushang des Instituts:
https://zivilrecht.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/i_zivilrecht/Pruefungen/Gesetzesausgaben_bei_der_FUEM_II.pdf

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Klausur wird wie bei der FÜM II benotet, damit die Studierenden wissen, wie die Prüfung ausgegangen wäre. Im Zeugnis wird der Kurs jedoch nur „mit Erfolg teilgenommen“, oder „ohne Erfolg teilgenommen“ bewertet, damit die Klausuren ohne Druck wegen einer negativen Note im Zeugnis mitgeschrieben werden können.

Aufgrund des großen Andrangs läuft die Anmeldung zuerst via u:space und anschließend via Moodle-Selbsteinschreibung. "Korrekturplätze" werden via u:space vergeben, dh von allen Studierenden, die via u:space einen Platz im Kurs erhalten haben, wird eine Klausur korrigiert. Nach Abschluss der Anmeldung via u:space besteht die Möglichkeit der Selbsteinschreibung via Moodle hier im VVZ für "HörerInnenplätze", damit Sie Zugriff auf die Unterlagen erhalten und im Fall digitaler Lehre auch an den Klausurbesprechungen teilnehmen können. Das bedeutet:

1. Alle TeilnehmerInnen (u:space und Moodle) erhalten eine Beurteilung im Sammelzeugnis in Form von teilgenommen+ oder teilgenommen-.

2. Um mit teilgenommen+ beurteilt zu werden, muss eine der beiden Klausuren ausgearbeitet und hochgeladen werden. Wer keine Klausur hochlädt, wird mit teilgenommen- beurteilt.

3. Aus Kapazitätsgründen kann die Korrektur einer hochgeladenen Klausur nur jenen TeilnehmerInnen zugesagt werden, die über u:space angemeldet sind. Damit Sie einen fixen (Korrektur-)Platz erhalten, müssen Sie via u:space angemeldet und bei der Vorbesprechung anwensend sein. Wer via u:space angemeldet ist, aber nicht an der Vorbesprechung teilnimmt, wird abgemeldet.

4. Wer keine Beurteilung im Zeugnis wünscht, muss sich bis spätestens Do 07.01.2021, 23:59 Uhr vom Klausurenkurs via u:space abmelden oder sich aus Moodle selbst wieder ausschreiben; in beiden Fällen endet damit der Zugang zum Kurs.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff orientiert sich an den jeweiligen Schwerpunkten der FÜM II, kann aber auch die Inhalte anderer Pandekten oder Bereiche des bürgerlichen Rechts beinhalten. Der Stoff wird daher jeweils aus dem Pool von Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil, Sachenrecht, Schuldrecht AT, Schuldrecht BT, Familienrecht, Erbrecht, IPR ausgewählt.

Literatur

Aktuelle Gesetzesausgabe (Kodex Bürgerliches Recht) in der jeweils aktuellen Fassung

Die für den Prüfungsstoff relevanten Lehrbehelfe entnehmen Sie dem Aushang des Instituts unter dem Link https://zivilrecht.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/i_zivilrecht/Studienbehelfe_ab_Maerz_2020.pdf

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 21.12.2020 14:48