Universität Wien FIND

Ab 1. Juli sind die Gebäude der Universität Wien wieder öffentlich zugänglich und können zu den jeweiligen Öffnungszeiten uneingeschränkt betreten werden. Der Lehrbetrieb ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Wichtig ist, dass Sie die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin einhalten.

Weitere Informationen zum Studien- und Prüfungsbetrieb im Sommer finden Sie unter studieren.univie.ac.at.
Die Planungen für das kommende Wintersemester laufen bereits. Studierende werden rechtzeitig per E-Mail und laufend auf studieren.univie.ac.at/home-learning informiert.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030536 KU Das System des Europäischen Unionsrechts (2018W)

unter besonderer Berücksichtigung des Wirtschaftsverfassungsrechts, des Binnenmarktrechts und des Gemeinschaftsprivatrechts

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 19.10. 09:00 - 19:00 Seminarraum SEM31 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Samstag 20.10. 09:00 - 16:00 Seminarraum SEM31 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG
Montag 29.10. 10:00 - 12:00 Seminarraum SEM34 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das System des Europäischen Unionsrechts. Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung des Verständnisses für die normativen und inhaltlichen spezifischen Systemeigenheiten und den Systemzusammenhang des Europäischen Unionsrechts. Dazu werden die Elemente der Supranationalität und der Vertragsziele des EUV sowie deren Verzahnung in der Rechtsetzung, Rechtsanwendung und Rechtsprechung in der Auffächerung des materiellen Unionsrechts des AEUV unter Rückbindung auf Leitfälle der Rechtspraxis behandelt.
Vortrag, Diskussion und Falllösung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Klausur (schriftlich) + Mitarbeit (mündlich). Im Rahmen der Klausur ist die Verwendung von Vertragstexten (EUV, AEUV) gestattet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit, Mitarbeit und positiv bewertete Klausur.
Grundlage der Beurteilung ist die schriftliche Klausur, deren Note durch mündliche Mitarbeit für die Gesamtnote um einen Grad verbessert werden kann. Fehlende Mitarbeit verschlechtert dementsprechend die Gesamtnote.

Prüfungsstoff

Gegenstand der Klausur sind die in der Lehrveranstaltung vorgetragenen Inhalte.

Literatur

Die gängigen Lehrbücher des Europarechts.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.11.2018 09:47