Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030621 KU Handschriften und Quellen (2019S)

Deutsch, Latein oder Hebräisch, Judendeutsch und Jiddisch

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 46 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch, Hebräisch, Jiddish

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

28.07. - 09.08.2019, Jerusalem & Tel Aviv

Freitag 15.03. 14:00 - 15:00 Seminarraum SEM31 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG (Vorbesprechung)
Montag 29.04. 12:00 - 13:00 Seminarraum SEM43 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 4.OG
Freitag 21.06. 15:00 - 16:00 Seminarraum SEM34 Schottenbastei 10-16, Juridicum, 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Kurse zur Handschriften- und Quellenkunde werden in verschiedenen Varianten und auf unterschiedlichen Niveaustufen angeboten. Zu Quellen und Handschriften in deutscher Sprache werden je ein Kurs auf Anfänger- und ein Kurs auf Fortgeschrittenenniveau angeboten. Zu Quellen und Handschriften in der hebräischen, judendeutschen und jiddischen Sprache werden Kurse auf drei Niveaustufen angeboten, für Anfänger ohne Vorkenntnisse, für Anfänger, die bereits mit dem hebräischen Alphabet vertraut sind, und für Fortgeschrittene. Im Mittelpunkt der Kurse zur Handschriften- und Quellenkunde steht die Arbeit mit Originalquellen. Ziel ist der Erwerb- bzw. die Vervollkommnung der Lesefähigkeit von Quellen im Original. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die komplexe mitteleuropäische Archivlandschaft. Die Kurse werden durchweg von Historikern, Juristen und Archivaren unterrichtet, die von Berufswegen oder im Rahmen langjähriger Forschungsprojekte mit Originalquellen gearbeitet haben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungskontrolle und Bewertung erfolgt auf der Grundlage der Mitarbeit im Kurs.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- aktive Mitarbeit während des Kurses
- kleinere Hausaufgaben

Prüfungsstoff

Keine Abschlußprüfung. Daher kein vorzubereitender Prüfungsstoff.

Literatur

Dieter Hecht, Louise Hecht, Kerstin Mayerhofer, Avraham Siluk u. Stephan Wendehorst, Quellen zur jüdischen Geschichte im Heiligen Römischen Reich und seinen Nachfolgestaaten. Judendeutsch, Jiddisch, Hebräisch, Judenspanisch, 16.-20. Jahrhundert, Wien: Böhlau, 2014.

Michael Hochedlinger, Aktenkunde. Urkunden- und Aktenlehre der Neuzeit, Wien: Böhlau, 2009.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte 2014: LV im Pflichtmodul 4 (4 ECTS)| MA Geschichte 2008:
Geschichte der Neuzeit im transdisziplinären Kontext (4 ECTS) | MA Historisch-Kulturwissenschaftliche Europaforschung: Europaforschung in transdisziplinärer Perspektive (4 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:28