Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030704 KU Europäisches Zivilverfahrensrecht - Grundlagen, Entwicklungen und Trends (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

nähere Informationen siehe zvr.univie.ac.at

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.03. 17:00 - 19:00 Digital (Vorbesprechung)
Montag 15.03. 16:00 - 19:00 Digital
Mittwoch 17.03. 16:00 - 19:00 Digital
Freitag 19.03. 16:00 - 19:00 Digital
Montag 22.03. 16:00 - 19:00 Digital
Mittwoch 24.03. 16:00 - 19:00 Digital
Freitag 26.03. 16:00 - 19:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Ziel des Kurses ist es, prüfungsrelevantes und vertiefendes Wissen über das Europäische Zivilprozessrecht zu vermitteln und einen Einblick in die spannenden Fragen der Praxis zu gewähren. Anhand dieser werden offene und strittige Fragen erörtert. Schwerpunkt der Erörterungen ist die EuGVVO neu (oder Brüssel Ia-VO) und die internationale Rechtshilfe. Der im Stil einer Vorlesung präsentierte und erarbeitete Inhalt wird anhand von EuGH- und OGH-Judikatur vertieft und geschärft. Die Auswahl der Entscheidungen richtet sich nach Bedeutung und Aktualität; traditionell liegt der Schwerpunkt in dieser Veranstaltung auf der relevanten Judikatur des letzten Jahres.

Die ausgewählten Entscheidungen werden von den Studierenden präsentiert und diskutiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt durch Präsentation und Besprechung einer EuGH- und/oder OGH-Entscheidung sowie mündliche Mitarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Präsentation und mündliche Mitarbeit

Prüfungsstoff

Europäisches Zivilprozessrecht; Schwerpunkt ist der in der LV durchgenommene Stoff

Literatur

Auf hilfreiche Literatur wird in den Unterrichtseinheiten hingewiesen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:25