Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

030821 MC Mock Mediation Competition 2021: Training und Wettbewerb (2021S)

(gemeinsam mit Assoz.Prof. Dr. Sascha Ferz, Universität Graz)

6.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 3 - Rechtswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

Persönliche Anmeldung bei den LV-Leiterinnen per E-Mail (bitte verwenden Sie Ihre u:account-E-Mailadresse).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 10 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

voraussichtlich im Juni/Juli 2021 in Graz
02.06.2021, 17.00-20.00 Uhr
07.06.2021, 17.00-20.00 Uhr
10.06.2021, 17.00-20.00 Uhr
11.06.2021, 09.00-18.00 Uhr
21.06.2021, 17.00-20.00 Uhr
23.06.2021, 17.00-20.00 Uhr
30.06.2021, 17.00-20.00 Uhr
02.07.2021, 09.00-18.00 Uhr


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung hat zum Ziel, die Mediation von Konflikten anhand praktischer Fälle aus unterschiedlichen Blickwinkeln erfahrbar zu machen. Während in englischer Sprache bereits zwei MCs angeboten werden, ist dies der erste in deutscher Sprache. Dabei übernehmen die Teilnehmer*innen alle möglichen Rollen im Rahmen eines Konflikts mit rechtlichen Bezügen (Mediator*in, Anwältin/Anwalt, Parteien). Insbesondere ist es reizvoll und herausfordernd, während des Wettbewerbs zu einem Sachverhalt in kurzer zeitlicher Abfolge die unterschiedlichen Positionen einzunehmen. Flexibilität und Einfühlungsvermögen sind gefordert.
Es werden Einheiten mit Informationen zur Mediation als auch zum Üben angeboten, sowie ein ganzer Tag, an dem mithilfe einer Online-Plattform mit den Teams der Grazer Universität eine Pre-Moot-Runde abgehalten wird. Höhepunkt ist der Wettbewerb, der am 2.7.2021 ganztägig abgehalten werden wird. Als Juror*innen werden Mediator*innen aus der Praxis eingeladen.
Für eine Teilnahme sind Kenntnisse der Mediation, die die Teilnehmer*innen im Rahmen der Schwerpunktausbildung Mediation oder auch bei anderen Gelegenheiten (zB Mediation in der Schule) erworben haben, von Vorteil. Aber auch Anfänger*innen sind herzlich willkommen. Rechtskenntnisse va im Zivilrecht sind hilfreich (und werden vorausgesetzt).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Mitarbeit (Übernahme der Rollen) sowohl in der Vorbereitungsphase als auch beim Wettbewerb in Graz und verfassen eines Arbeitspapieres "Mediation-Plan" zu den zu mediierenden Sachverhalten (insgesamt ca 10-15 Seiten). Auf Wunsch kann eine Diplomarbeit verfasst werden. Dazu gelten die allgemeinen Voraussetzungen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Durchgehende Anwesenheit und Übernahme der zugewiesenen Rollen im Rollenspiel. Verfassen des Arbeitspapieres "Mediation-Plan". Aufarbeitung der mediatorischen und rechtlichen Aspekte.

Prüfungsstoff

Die zu mediierenden Fälle werden in der LV bekannt gegeben werden.

Literatur

Literatur wird in der LV bekannt gegeben werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 20.05.2021 13:07