Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

040063 EK ABWL Produktion und Logistik (2008W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

https://www.univie.ac.at/bwl/prod/teaching/LVAs/EK-ABWL/WS0809/Index.html
Anmeldevoraussetzung für einen EK ABWL Produktion und Logistik: laut Überlappungsregelungen des Studienplanes Internationale Betriebswirtschaft

An/Abmeldung

Details

max. 200 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.10. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 09.10. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 16.10. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 23.10. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 30.10. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 06.11. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 13.11. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 20.11. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 27.11. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 04.12. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 11.12. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 18.12. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 08.01. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 15.01. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 22.01. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ
Donnerstag 29.01. 10:00 - 12:00 AudiMax BWZ

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zunächst wird eine Einführung in die Produktionswirtschaft der
Unternehmung sowie eine kurze Erweiterung der aus der Mikroökonomie
bekannten Produktionstheorie behandelt. Darauf aufbauend werden dann
die wesentlichen Aufgaben der Produktionsplanung und -Steuerung
besprochen und geeignete Modelle und Lösungsmethoden behandelt. Als
typisches taktisches Problem der Gestaltung der Infrastruktur eines
Produktionssystems wird der Fließbandabgleich besprochen. Nach der
Produktionsprogrammplanung und der Bestimmung des Materialbedarfes
werden diverse Modelle und Methoden der Losgrößenplanung vorgestellt.
Im Rahmen der Kapazitäts- und Terminplanung wird das Grundmodell der
Netzplantechnik vorgestellt. Den Abschluss bilden Die
Produktionssteuerung mit Auftragsfreigabe und Netzplantechnik.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

9 Hausübungen (via eLearning-Plattform) - je 1% der Endnote
Zwischentest - 45% der Endnote
Endtest - 46% der Endnote

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Nach Absolvierung des Moduls haben die Studierenden grundlegende Kenntnisse über die Funktionsweise gängiger Produktionsplanungs- und -
Steuerungssysteme (PPS) bzw. über die Planungsphilosophien der materialwirtschaftlichen Module in gängigen Enterprise Resource Planning Systemen (ERP). Sie verstehen die wichtigsten
produktionswirtschaftlichen und logistischen Planungsprobleme und die zu ihrer Lösung verfügbaren grundlegenden Modelle und Methoden. Sie wissen, unter welchen Bedingungen welche Art der
Fertigungsorganisation (z.B. Werkstattfertigung oder Fließfertigung) geboten ist. Sie können zwischen langfristigen strategischen Fragen des
Produktionsmanagements, mittelfristigen taktischen Entscheidungen (Gestaltung der Infrastruktur des Produktionssystems) und der kurzfristigen operativen Produktionsplanung und -steuerung unterscheiden. Ferner verstehen sie die wesentlichen logistischen
Prozesse der Lagerung und des Transports. Sie kennen die gängigen Ansätze zur Bestimmung des mittel- bzw. kurzfristigen Produktionsprogramms, der
Materialbedarfsplanung, der Losgrößenplanung, der Kapazitäts- und Terminplanung, der Auftragsfreigabe sowie der Maschinenbelegung. Sie wissen, welche
Daten und Informationen bei den einzelnen Planungsaufgaben benötigt, verarbeitet bzw. generiert werden.

Prüfungsstoff

Es werden jeweils die wesentlichen Modelle der
Entscheidungsunterstützung besprochen und geeignete Lösungeverfahren vorgestellt. In mehreren Ebenen (aggregierte Planung bzw. Master Production Scheduling, MPS) werden Modelle der Linearen Optimierung erstellt. In vielen Entscheidungssituationen werden heuristische
Lösungsverfahren vorgeschlagen, z.B.
Prioritätsregeln im Rahmen der Produktionssteuerung bzw. Maschinenbelegung wobei auch diverse konfliktäre Zielsetzungen erläutert werden. Alle Verfahren werden in der Lehrveranstaltung anhand von Beispielen
vorgestellt und in Hausübungen über weitere Beispiele vertieft.

Literatur

Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Produktion und Logistik", 2.
Auflage, Springer, Berlin, 1996; bzw. 3. Auflage, 1997 oder 4.
Auflage, 2000.

Günther, H.O., Tempelmeier, H.: "Übungsbuch Produktion und Logistik",
2. Auflage, Springer, Berlin 1995 oder 3. Auflage, 1998 (bzw. 4.
Auflage ab April 2002).

Chase, R.B., Aquilano, N.J.: "Production and Operations Management",
7th ed., Irwin, Homewood, Chicago 1995 oder neuere Auflagen.

Kistner, K.P., Steven, M., Produktionsplanung, 2. Auflage, Physica,
Heidelberg, 1993.

Neumann, K.: Produktions- und Operationsmanagement, Springer, Berlin,
1996

Zäpfel, G.: Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement, de
Gruyter, Berlin, 1996.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:28