Universität Wien FIND

040093 UK Wettbewerbs- und Kartellrecht (2017S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung ist strikt für Studierende der SPL 4 kontingentiert.

Anmeldung über U:SPACE nur während der Anmeldezeiten.
Nachanmeldungen sind ausnahmslos nicht möglich!
Studierende der Warteliste können nur nach Maßgabe freier Plätze in den Kurs aufgenommen werden.

Es besteht die Möglichkeit - nur für Studierenden der Studienrichtung BW 2011 - eine Bachelorarbeit zu verfassen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte bereits VOR Beginn der Lehrveranstaltung an Herrn Dr. Thanner.

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Klausurtermine:
Mo, 15.05.2017, 08.00-09.30, Hs 17
Mo, 22.05.2017, 08.00-09.30, Hs 17

Montag 06.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 07.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 09.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 20.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 21.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 23.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 27.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 30.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 03.04. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 06.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 24.04. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 15.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 22.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung besteht aus zwei Teilbereichen:

Wettbewerbsrecht
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (Generalklausel, Irreführung,
Nachahmung, Sondertatbestände, EG-Recht, Kennzeichenschutz, Werberecht,
Rechtsfolgen von Verstößen, PreisG, PreisauszeichnungsG, ÖffnungszeitenG,
NahversorgungsG; Grundzüge der Rechtsdurchsetzung (zivilrechtlich,
strafrechtlich, verwaltungsrechtlich), einstweilige Verfügung)
Das Wettbewerbsrecht wird größtenteils anhand von praktischen Fällen gelehrt.

Kartellrecht
Grundlagen des europäischen und österreichischen Kartellrechts,
Schnittstellen zwischen Kartellrecht und anderen Rechtsgebieten,
Die nationalen und internationalen Wettbewerbsbehörden,
Fusionskontrolle in Europa und in Österreich,
Kartellverbot in Europa und in Österreich,
Missbrauchsverbot in Europa und in Österreich,
Das Institut des Kronzeugen,
Aktuelle Kartellverfahren.

Für die Lehrveranstaltung gibt es eine Mappe mit einer umfangreichen PP-Präsentation und mit einer Zusammenstellung aller relevanten Rechtsgrundlagen. Diese Mappe erhalten Sie in der Vorbesprechung.

Methode: Vortrag der Lehrenden, Mitarbeit der Studierenden ist erwünscht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt aufgrund mündlicher Mitarbeit (10% = 8 Punkte) sowie zweier Klausuren in deutscher Sprache (je 45% = je 36 Punkte) am Ende des Kurses. Ab 51% (= 41 Punkte) ist der Kurs positiv absolviert.

Es werden zwei Klausuren abgehalten, die pro Klausur aus je 50% Kartellrecht und je 50 % Wettbewerbsrecht (Fragen und Fälle) bestehen. Dauer der Klausuren: je 90 Minuten

Unkommentierte Gesetzestexte und nicht elektronische Wörterbücher dürfen bei den Klausuren verwendet werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundsätzlich besteht durchgehende Anwesenheitspflicht. Aus einem wichtigen Grund können Studierende für insgesamt zwei Einheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden werden. In der 1. Einheit besteht ausnahmslos Anwesenheitspflicht. Nicht erschienene Studierende werden vom Kurs abgemeldet, es sei denn, für ihr Fehlen liegt ein wichtiger belegbarer Grund vor (Entschuldigung und Nachweis vor der 1. Einheit an Herrn Dr. Thanner; theodor.thanner@bwb.gv.at bzw an Frau Mag. Fehringer; sabine.fehringer@dlapiper.com).

Die Beurteilung erfolgt aufgrund mündlicher Mitarbeit (10% = 8 Punkte) sowie zweier Klausuren in deutscher Sprache (je 45% = je 36 Punkte) am Ende des Kurses. Es werden insgesamt maximal 80 Punkte vergeben. Ab 51% (= 41 Punkte) ist der Kurs positiv absolviert. Notenschlüssel: ab 41 Punkte - genügend, ab 51 Punkte - befriedigend, ab 61 Punkte - gut, ab 71 Punkte - sehr gut).

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff Wettbewerbsrecht: bereitgestellte Folien und Gesetzestext.

Prüfungsstoff Kartellrecht: Vortrag des Lehrenden und die bereitgestellte PowerPoint-Präsentation. Es wird empfohlen die Homepage der Bundeswettbewerbsbehörde (www.bwb.gv.at) zu besuchen.

Literatur

wird in der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23