Universität Wien FIND

040151 KU Wirtschaftssoziologie - Einführung (MA) (2022S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 4 - Wirtschaftswissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Resch , Moodle
2 Kittel , Moodle
3 Ausserladscheider , Moodle

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 02.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 09.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 16.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 23.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 30.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 06.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 27.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 04.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 11.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 18.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 25.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 01.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 08.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 15.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 22.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 29.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend vom Konzept der Einbettung wirtschaftlichen Handelns in gesellschaftliche Strukturen und von der klassischen Unterscheidung zwischen den drei Integrationsformen der Wirtschaft – Reziprozität, Marktaustausch und Umverteilung – werden verschiedene soziologische Perspektiven auf wirtschaftliche Zusammenhänge anhand von Originaltexten vorgestellt und diskutiert. Jede Integrationsform wird im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Verknüpfung der makroökonomischen und der mikroökonomischen Perspektive untersucht. Der Fokus liegt dabei auf der Weise, in der die drei Integrationsformen zur Ausgestaltung moderner Ökonomien beitragen und in der sie unternehmerische Entscheidungen beeinflussen.
Alle Teilnehmenden haben die Pflichttexte vor der Lehrveranstaltungseinheit zu lesen. Die Studierenden präsentieren anhand der Texte sowie eigener Recherchen zu den Themen der Einheiten und diskutieren die in der Einheit aufgeworfenen Fragen.
Abschließend ist, basierend auf den gewählten Themen, eine Forschungsexposé zu verfassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Zur Pflichtlektüre sind von jeder/m Studierenden vor jeder Einheit (2-3) kurze Fragen zu beantworten sowie eine eigene weitere Forschungsfrage zu formulieren. In Kleingruppen wird eine Präsentation zu einem gewählten Forschungsthema gehalten (die Forschungsthemen orientieren sich dabei an den vorgegebenen Themen im Kurs). Von den Teilnehmer*innen wird verlangt, dass sie sich aktiv an den Diskussionen im Anschluss an die Präsentationen beteiligen. Abschließend ist von jeder/m Studierenden ein Forschungsexposé zu verfassen, dessen Forschungsfrage sich an das jeweilige Referatsthema orientiert (~2000 Wörter). Zuvor erfolgt die Abgabe eines Abstracts zum Exposé, welches bei Bedarf kurz mit der Lehrveranstaltungsleitung besprochen werden kann. Eine detaillierte Anleitung wie Abstract und Exposé auszusehen haben, wird im Kurs bereitgestellt.
Alle schriftlichen Beiträge werden über Moodle abgegeben, wobei die Plagiatsprüfungssoftware Turnitin zum Einsatz kommt.
Damit verbundene Abgabetermine (Fristen beachten!) werden auf Moodle bekanntgegeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für die positive Beurteilung sind die Anwesenheit in der Lehrveranstaltung (max. 2 Einheiten dürfen versäumt werden), die pünktliche Abgabe der Antworten auf die Fragen zur Lektüre, die Abhaltung einer Präsentation und die Abfassung des Forschungsexposé gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung.

Beurteilungsmaßstab:
• Beantwortungen der Fragen zur Literatur (25%)
• Mitarbeit (10%)
• Präsentation (20%)
• Abstract (5%)
• Forschungsexposé (40%)

Prüfungsstoff

Siehe Literatur

Gruppe 2

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 14.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 28.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 04.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 25.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 02.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 09.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 16.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 23.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 30.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 13.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 20.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Montag 27.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend vom Konzept der Einbettung wirtschaftlichen Handelns in gesellschaftliche Strukturen und von der klassischen Unterscheidung zwischen den drei Integrationsformen der Wirtschaft – Reziprozität, Marktaustausch und Umverteilung – werden verschiedene soziologische Perspektiven auf wirtschaftliche Zusammenhänge an Hand von Originaltexten vorgestellt und diskutiert. Jede Integrationsform wird im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Verknüpfung der makroökonomischen und der mikroökonomischen Perspektive untersucht. Der Fokus liegt dabei auf der Weise, in der die drei Integrationsformen zur Ausgestaltung moderner Ökonomien beitragen und in der sie unternehmerische Entscheidungen beeinflussen.
Alle Teilnehmenden haben die Pflichttexte vor der Lehrveranstaltungseinheit zu lesen. Die Studierenden referieren an Hand der Texte sowie eigener Recherchen zu den Themen der Einheiten und diskutieren die in der Einheit aufgeworfenen Fragen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Die TeilnehmerInnen beteiligen sich aktiv an den Diskussionen in den Lehrveranstaltungseinheiten. In Kleingruppen wird ein Referat gehalten und eine Hausarbeit zum Thema des Referats verfasst. Zur Pflichtlektüre ist vor jeder Einheit ein kurzes schriftliches Statement zu formulieren. Zu diesen Inhalten ist in drei bis vier Einheiten eine Quizfrage zu beantworten. Die schriftlichen Beiträge werden über Moodle abgegeben, wobei die Plagiatsprüfungssoftware Turnitin zum Einsatz kommt.
Alle Abgabetermine werden auf Moodle bekanntgegeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für die positive Beurteilung sind die Anwesenheit in der Lehrveranstaltung (max. 2 Einheiten dürfen versäumt werden), die aktive Teilnahme in den Lehrveranstaltungseinheiten, die pünktliche Abgabe der Statements, die Abhaltung des Referats und die Abfassung der Hausarbeit gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung.

Beurteilungsmaßstab:
Fragen zur Literatur (20%)
Mitarbeit (20%)
Referat (20%)
Hausarbeit ca. 2000 Wörter (40%)

Prüfungsstoff

Siehe Literaturliste, die zu Beginn der Lehrveranstaltung über Moodle verteilt wird

Gruppe 3

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 08.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 15.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 22.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 29.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 05.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 26.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 03.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 10.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 17.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 24.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 31.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 14.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 21.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Dienstag 28.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgehend vom Konzept der Einbettung wirtschaftlichen Handelns in gesellschaftliche Strukturen und von der klassischen Unterscheidung zwischen den drei Integrationsformen der Wirtschaft – Reziprozität, Marktaustausch und Umverteilung – werden verschiedene soziologische Perspektiven auf wirtschaftliche Zusammenhänge an Hand von Originaltexten vorgestellt und diskutiert. Jede Integrationsform wird im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Verknüpfung der makroökonomischen und der mikroökonomischen Perspektive untersucht. Der Fokus liegt dabei auf der Weise, in der die drei Integrationsformen zur Ausgestaltung moderner Ökonomien beitragen und in der sie unternehmerische Entscheidungen beeinflussen.
Alle Teilnehmenden haben die Pflichttexte vor der Lehrveranstaltungseinheit zu lesen. Die Studierenden referieren an Hand der Texte sowie eigener Recherchen zu den Themen der Einheiten und diskutieren die in der Einheit aufgeworfenen Fragen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Zur Pflichtlektüre ist vor jeder Einheit ein kurzes schriftliches Statement zu formulieren (25% der Note). Die TeilnehmerInnen beteiligen sich aktiv an den Diskussionen in den Lehrveranstaltungseinheiten (15%). In Kleingruppen wird ein Referat gehalten (20%). Eine Hausarbeit (2000-3000 Worte) in Form eines Forschungsexposés wird individuell zum Ende des Semsters hin verfasst, zu einem Thema, welches in der Lehrveranstaltung besprochen wurde (40%). Studierende, welche vorab gerne Feedback haben wollen, können einen Abstract abgeben vor dem Abgabetermin der Arbeit. Der Abgabetermin wird im Laufe des Semesters auf Moodle bekannt gegeben. Die schriftlichen Beiträge werden über Moodle abgegeben, wobei die Plagiatsprüfungssoftware Turnitin zum Einsatz kommt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für die positive Beurteilung sind die Anwesenheit in der Lehrveranstaltung (max. 2 Einheiten dürfen versäumt werden) und eine positive Beurteilung von mindestens 60% der Anforderungen, welche sich durch die aktive Teilnahme in den Lehrveranstaltungseinheiten, die pünktliche Abgabe der Statements, die Abhaltung des Referats und die Abfassung der Hausarbeit gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung zusammensetzen:
•Statements über Pflichtlektüre (25%)
•Aktive Teilnahme am Unterricht (15%)
•Präsentation (20%)
•Forschungsexposé (40%)

Prüfungsstoff

Siehe Literatur

Information

Literatur

Adloff F and Mau S. (2006) Giving Social Ties, Reciprocity in Modern Society. European Journal of Sociology 47: 93-123.
Alesina A and Giuliano P. (2011) Preferences for Redistribution. In: Benhabib J, Bisin A and Jackson MO (eds) Handbook of Social Economics. Amsterdam: Elsevier, 93-131.
Arts W and Gelissen J. (2002) Three Worlds of Welfare Capitalism or More? A State-of-the-Art Report. Journal of European Social Policy 12: 137-158.
Beckert J and Wehninger F. (2013) In the Shadow: Illegal Markets and Economic Sociology. Socio-Economic Review 11: 5-30.
Beckert J. (2011) Where Do Prices Come From? Sociological Approaches to Price Formation. Socio-Economic Review 9: 757-786.
Brewster Stearns L and Mizruchi MS. (2005) Banking and Financial Markets. In: Smelser N and Swedberg R (eds) The Handbook of Economic Sociology. Princeton: Princeton University Press, 284-306.
Carruthers BG. (2005) The Sociology of Money and Credit. In: Smelser N and Swedberg R (eds) The Handbook of Economic Sociology. Princeton: Princeton University Press, 355-378.
Falk A and Szech N. (2013) Morals and Markets. Science 340: 707-711.
Fehr E and Gintis H. (2007) Human Motivation and Social Cooperation: Experimental and Analytical Foundations. Annual Review of Sociology 33: 43-64.
Fligstein N and Dauter L. (2007) The Sociology of Markets. Annual Review of Sociology 33: 105-128.
Gallie D. (2007) Production Regimes and the Quality of Employment in Europe. Annual Review of Sociology 33: 85-104.
Gouldner A. (1960) The Norm of Reciprocity: A Preliminary Statement. American Sociological Review 25: 161-178.
Granovetter M. (1985) Economic Action and Social Structure: The Problem of Embeddedness. The American Journal of Sociology 91: 481-510.
Guala F. (2012) Reciprocity: Weak or Strong? What Punishment Experiments Do (and do not) Demonstrate. Behavioral and Brain Sciences 35: 1-59.
Huber E and Stephens JD. (2005) Welfare States and the Economy. In: Smelser NJ and Swedberg R (eds) The Handbook of Economic Sociology. New York: Russell Sage, 552-574.
Krippner GR and Alvarez AS. (2007) Embeddedness and the Intellectual Projects of Economic Sociology. Annual Review of Sociology 33: 219-240.
Liebig S and Sauer C. (2015) Sociology of Justice. In: Sabbagh C and Schmitt M (eds) Handbook of Social Justice Theory and Research. Berlin: Springer, 37-59.
Mauss M. (1968 [1925]) Die Gabe. Die Form und Funktion des Austauschs in archaischen Gesellschaften, Frankfurt/M.: Suhrkamp.
Molm LD, Collett JL and Schaefer DR. (2007) Building Solidarity through Generalized Exchange: A Theory of Reciprocity. American Journal of Sociology 113: 205-242.
Portes A and Sensenbrenner J. (1993) Embeddedness and Immigration: Notes on the Social Determinants of Economic Action. American Journal of Sociology 98: 1320-1350.
Portes A. (1998) Social Capital: Its Origins and Applications in Modern Sociology. Annual Review of Sociology 24: 1-24.
Smelser NJ and Swedberg R. (2005) Introducing Economic Sociology. In: Smelser NJ and Swedberg R (eds) Handbook of Economic Sociology (2nd ed.). Princeton: Princeton University Press, 3-25.
Smith-Doerr L and Powell WW. (2005) Networks and Economic Life. In: Smelser NJ and Swedberg R (eds) Handbook of Economic Sociology (2nd ed.). Princeton: Princeton University Press, 379-402.
Streeck W. (2005) The Sociology of Labor Markets and Trade Unions. In: Smelser N and Swedberg R (eds) The Handbook of Economic Sociology. Princeton: Princeton University Press, 254-283.
Swedberg R. (2005) Markets in Society. In: Smelser NJ and Swedberg R (eds) The Handbook of Economic Sociology. New York: Russell Sage, 233-253.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 04.03.2022 13:28