Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

051963 PS Angewandte Ethik und Technikbewertung (2024S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 14.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 21.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 11.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 18.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 25.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 02.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 16.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 23.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 06.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 13.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 20.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 27.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 12, Währinger Straße 29 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: Die Studierenden kennen Grundlagen der angewandten Ethik und Technikbewertung (z.B. der KI, Robotik, Big Data). Sie verfügen über elementare Fertigkeiten der ethischen Einzelfall-Analyse digitaler Systeme und können ethische Argumente konsistent darlegen.

Inhalte: Methoden, Prinzipien, Konzepte und zentrale Autor*innen der angewandten Ethik, weiterhin Übung kasuistischer und gradualistischer Bewertungsverfahren, Ingenieur*innenverantwortung in der Informatik, Fallbeispiele ethischer Konflikte der Informatik, Ethikkodizes zu digitalen Technologien.

Methoden: Die Veranstaltung lebt von Ihrer Mitarbeit! Praktisches, gemeinsames und individuelles Arbeiten stehen im Mittelpunkt. Das kritische Diskutieren gehört neben schriftlichen Ausarbeitungen und Präsentationen vor der Gruppe zu den Methoden des Seminars.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmässige und aktive Teilnahme in den einzelnen Veranstaltungen, mündliche und schriftliche Leistungen, Verwendung von Moodle

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es gilt generelle Anwesenheitspflicht bei allen Sitzungen. Einzelne Termine ohne Anwesenheitspflicht stellen die Ausnahme dar und werden Ihnen explizit mitgeteilt. Einmaliges unentschuldigtes Fernbleiben wird toleriert.

Zur Beurteilung wird sowohl der Arbeitsprozess im Zuge der Lehrveranstaltung als auch die Produkte der gemeinschaftlichen und individuellen Arbeit herangezogen. Alle geforderten Teilleistungen sind zu erbringen und jeweils mit mindestens 50% zu bestehen, um die Veranstaltung erfolgreich abschließen zu können.

1. Aktive Mitarbeit (25% der Gesamtnote)
2. Referat (25% der Gesamtnote)
3. Schriftliche Teilleistungen (50% der Gesamtnote)

Prüfungsstoff

Diskussion, Vortrag, Referat, schriftliche Leistungen, Material auf Moodle

Literatur

Class CB/Coy W/Kurz C/Obert O/Rehak R/Trinitis C/Ullrich S/Weber-Wulff D (Hg) (2023) Gewissensbisse – Fallbeispiele zu ethischen Problemen der Informatik. Transcript, Bielefeld

Funk M (2022) Angewandte Ethik und Technikbewertung. Ein methodischer Grundriss – Grundlagen der Technikethik Band 2. Springer Vieweg, Wiesbaden

Funk M (2023) Ethik künstlicher Intelligenz. Eine Topographie zur praktischen Orientierung. essential. Springer Vieweg, Wiesbaden

Grunwald A/Hillerbrand R (Hg) (2022) Handbuch Technikethik. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Metzler/Springer, Berlin

Weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Module: UF-INF-08

Letzte Änderung: Sa 10.02.2024 05:06