Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

060005 VU Von Althebräisch bis zu Modernhebräisch 2 (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Voraussetzungen: "Althebräisch bis zu Modernhebräisch 1" oder entsprechende Vorkenntnisse im Bibel- und Modernhebräischen

Für die Lehrveranstaltung müssen Sie sich im Zeitraum vom 6. 2 bis 6. 3. 2017 anmelden. Eine Abmeldung ist bis 31.3.2017 möglich.

Die Lehrveranstaltung ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, daher ist die Teilnahme an den Stunden Pflicht. Studenten, die nicht mindestens 50% der Stunden besucht haben, werden zur Prüfung nicht zugelassen.

Den Syllabus für den Kurs mit allen erforderlichen Informationen finden Sie ab dem 20. Februar auf Moodle.

Details

Sprache: Deutsch, Hebräisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 04.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 06.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 11.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 13.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 18.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 20.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 25.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 27.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 01.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 03.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 08.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 10.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 29.04. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 06.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 08.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 13.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 15.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 20.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 22.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 27.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 29.05. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 03.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 05.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 12.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 17.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 19.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Montag 24.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25
Mittwoch 26.06. 10:00 - 11:30 Hörsaal 1 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung "Von Althebräisch bis zu Modernhebräisch 2" wird im zweiten Semester weiterhin kontrastiv zum Bibelhebräischen das Modernhebräische unterrichtet. Die TeilnehmerInnen begreifen die Struktur des Modernhebräischen und Bibelhebräischen, lernen die Grundlagen der modernhebräischen und der bibelhebräischen Grammatik und eignen sich einen Grundwortschatz im Modernhebräischen sowie im Bibelhebräischen an.

Ziel des Unterrichts des Bibelhebräischen ist es, in zwei Semestern die Studenten auf das selbständige Lesen biblischer Texte vorzubereiten. Die Arbeit mit Hilfsmitteln zur bibelhebräischen Sprache muss die Studenten befähigen, schon im zweiten Semester selbständig einfachere Texte im Bibelhebräischen zu lesen und später sich selbständig im Bibelhebräischen fortzubilden. Diese Fortbildung erfordert das weitere Studium der hebräischen Literatur, deren Basis das Lesen biblischer Texte ist.

Im Unterricht werden die Studenten zum selbständigen Arbeiten mit sowohl der bibelhebräischen Sprache als auch der modernhebräischen Sprache angeregt.
Im Unterricht der bibelhebräischen Sprache müssen die Studenten von Anfang an, zu Beginn einfache, später schwierigere, Bibeltexte übersetzen. Es wird nicht nur mit dem zu übersetzenden Text, sondern auch mit seinem Kontext gearbeitet und sehr viel Wert auf die Syntax und die Kultur des Bibelhebräischen gelegt.

Im Unterricht der modernhebräischen Sprache wird auf die mündliche Übung viel Wert gelegt. Dialoge und Diskussionen sind wichtiger Teil des Unterrichts. Es wird mit Computern gearbeitet und es werden originale Hörbeispiele verwendet. Es wird darüber hinaus versucht, nicht nur die modernhebräische Sprache, sondern auch die israelische Kultur durch Zeitungsartikel, Lieder, Literatur und Kinofilme, den Studenten näher zu bringen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Anwesenheit und Mitarbeit (20%)
Es ist sehr wichtig, dass jede/r an der Lehrveranstaltung regelmäßig teilnimmt und sich auf die Stunden vorbereitet. Es wird erwartet, dass jede/r aktiv mitarbeitet und sich an der Diskussion beteiligt. Darüber hinaus wird das regelmäßige Erledigen der Hausaufgaben erwartet. Die schriftlichen Hausaufgaben werden z. T. auch eingesammelt und bewertet.

2. Vokabeltests (15%)
Es werden während des Semesters ca. 6-8 Tests geschrieben (für die Note werden die besten 4-6 angerechnet).

3. Kleine Grammatiktests (15%)
Es werden während des Semesters ca. 6-8 Tests geschrieben (für die Note werden die besten 4-6 angerechnet).

4. Schriftliche Arbeiten (10%)
Sie müssen während des Semesters insgesamt zwei schriftlichen Arbeiten über ein bestimmtes Thema schreiben. Der Umfang der schriftlichen Arbeiten sollte 200-250 Wörter sein (ungefähr eine Seite mit dem Computer, anderthalb bis zwei Seiten mit der Hand). Wenn Sie die Arbeiten mit dem Computer schreiben, freue ich mich, dies müssen Sie aber nicht tun.
Die schriftlichen Arbeiten müssen Sie immer pünktlich am Abgabetermin abgeben. Einmal im Semester haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit später abzugeben. Arbeiten, die nicht am Abgabetermin abgegeben werden, (abgesehen von der einen Arbeit, die Sie später abgeben können) werden als nicht abgegeben angerechnet.

5. Abschlussprüfung (40%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Lehrveranstaltung ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, daher ist die Teilnahme an den Stunden Pflicht. Ein dreimaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.

Am Ende des Semesters wird es eine schriftliche Prüfung sowohl im Bibel- als auch im Modernhebräischen geben. Um eine positive Note zu erreichen, müssen BEIDE Teile der Prüfung mit 60% bestanden werden.

Benotung

1 (sehr gut) 100 - 90 %
2 (gut) 89 - 80 %
3 (befriedigend) 79 - 70 %
4 (ausreichend) 69 - 61 %
5 (nicht ausreichend) 60 - 0%

Prüfungsstoff

Bibelhebräisch: Weingreen, Lektionen 1-16,
Modernhebräisch: Ivrit min-ha-hathalah, Teil 1 bis zu Lektion 6/7.
Plus sowohl im Bibel- als im Modernhebäischen der in der Lehrveransaltung behandelten Extrasstoff (insbes. Bibelhebräisch: Syntax, Modernhebäisch: Vergangenheitsformen).

Literatur

Als Lehrbuch für Althebräisch (Biblisches Hebräisch) wird: Weingreen, J. (2006) A Practical Grammar for Classical Hebrew (Oxford: Oxford University Press), ein Nachdruck der Ausgabe von 1957, verwendet.

Als Lehrbuch für Modernhebräisch wird:"Ivrit min ha-hatchalah" (Hebrew from Scratch) Teil 1, Shlomit Chayat u.a. verwendet. Das Lehrbuch erhalten Sie in der Buchhandlung "Fakultas" auf dem Campus.
Einmal im Monat wird ein Reader mit Kopiervorlagen vom Dozenten vorbereitet, der im Unterricht neben den Lehrbüchern benutzt wird. Den ersten READER finden Sie ab dem 26. Februar auf dem Lehrplattform "moodle". Drucken Sie den READER aus und nehmen Sie ihn zur ersten Stunde mit!

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

U1-152

Letzte Änderung: Di 02.07.2019 11:47