Universität Wien FIND

060045 PR Lehrgrabung 1+2 (2018S)

Ratzersdorf

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung: 05.03.2018, 11 Uhr c.t., SR13
9.7.-3.8.2018

Montag 05.03. 11:00 - 12:00 Seminarraum 13 Franz-Klein-Gasse 1 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Juli und August 2018 wird die urgeschichtliche Befestigungsanlage in Ratzersdorf bei Wölbling im Rahmen einer Forschungs- und Lehrgrabung der Universität Wien in Kooperation mit dem Land Niederösterreich durchgeführt werden.
Die Lehrgrabungen 1 und 2 finden vom 09.07. bis 03.08.2018 statt.
Im Rahmen der Lehrgrabung 1 erlernen die TeilnehmerInnen grundlegende Prinzipien der archäologischen Ausgrabung. In Teamarbeit werden die Methoden der Befunderkennung, der Vermessung, der digitalen, fotographischen, deskriptischen und graphischen Dokumentation, der Schichtabtragung, des Feinputzes sowie der Fundbergung und Probenentnahme geübt. Weiters wird die Verwaltung und Nachbereitung der Fund- und Datenmaterialien vermittelt. Eine erste Befundinterpretation unter Berücksichtigung der Faktengrundlage und der Stratigraphie wird überlegt.
Im Rahmen der Lehrgrabung 2 werden die Kernkompetenzen der archäologischen Grabung vertieft (siehe oben). Erste selbständige Entscheidungen zum Grabungsgeschehen werden geübt. Dazu zählen auch die Erteilung von Arbeitsaufträgen und die Kontrolle ihrer Durchführung. Die Befunderkennung und strategische Vorgehensweise der Ergrabung und Dokumentation wird intensiviert. Selbständige Berichte und Protokolle werden abgefasst. Weiters werden die Anforderungen hinsichtlich Grabungsmanagement, Administration und der Personalführung vermittelt.
Allen TeilnehmerInnen werden die rechtlichen (Denkmalschutzgesetz), arbeitsrechtlichen und sicherheitstechnischen Grundlagen (Arbeitnehmerschutzgesetz) zu archäologischen Maßnahmen näher gebracht und sie für entsprechende gesundheitsfördernde Maßnahmen auf Grabungen sensibilisiert. Die Präsentation der Grabungsergebnisse im Rahmen eines Tages der Offenen Grabung wird von den TeilnehmerInnen unterstützt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Praktische Mitarbeit bei der Forschungsgrabung Erstellen eines persönlichen detaillierten Arbeitsprotokolls Erstellung eines Grabungsberichtes.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prozentueller Anteil der Prüfungsleistungen zur Benotung:
Grabungsmitarbeit: 45%
Schriftliche Berichte: 35%
Anwesenheit & Teamfähigkeit: 20%

Prüfungsstoff

Denkmalschutzgesetz (in der aktuellen Fassung)

Literatur

Wird bei Bedarf bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 06.03.2018 09:07