Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

060060 SE Frauen in rabbinischer Zeit - Recht, Alltag, Stereotype (2008W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.10. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 28.10. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 04.11. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 11.11. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 18.11. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 25.11. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 02.12. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 09.12. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 16.12. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 13.01. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 20.01. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17
Dienstag 27.01. 14:45 - 16:15 Hörsaal 2 Judaistik UniCampus Hof 7 2L-EG-17

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die rechtliche Stellung von Frauen in rabbinischer Zeit nach Mischna und Tosefta im Vergleich mit den Urkunden vom Toten Meer und von Inschriften der Periode. Der Alltag jüdischer Frauen und stereotype Vorstellungen über sie in rabbinischen Texten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliches Referat und schriftliche Arbeit für ein Seminarzeugnis, mündliche Prüfung für ein Übungszeugnis.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einführung in die rechtlichen und sozialen Verhältnisse der Juden in der Spätantike und die Verwendung der erhaltenen literarischen und anderen Zeugnisse dazu.

Prüfungsstoff

Gemeinsame Analyse und Diskussion wesentlicher Texte; mündliche Referate und schriftliche Arbeiten der Teilnehmer.

Literatur

Judith R. Baskin, Midrashic Women: Formations of the Feminine in Rabbinic Literature, Hanover, N.H., 2002; Galit Hasan-Rokem, Tales of the neighborhood: Jewish narrative dialogues in late antiquity, Berkeley, Calif., 2003; Bernadette J. Brooten, Women leaders in the ancient synagogue: inscriptional evidence and background issues, Chico, Calif., 1982; Tal Ilan, ed., A feminist commentary on the Babylonian Talmud: Introduction and Studies, Tübingen 2007; J. Neusner, A History of the Mishnaic Law of Women, 5 vols., Leiden 1982; Judith R. Wegner, Chattel or person? The status of women in the Mishnah, New York 1988.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

neu BA, MA: U1-423, U1-423-1/U1-423-2, U2-423; alt Bakk, Mag: U1-325, U2-220, U2-320, U45 (Dipl: U264, U45, U29)

Letzte Änderung: Sa 21.05.2022 00:17