Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

060087 KU Die Münzstätte Wien im Rahmen der österreichischen Münzgeschichte (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 06.03. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 13.03. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 20.03. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 27.03. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 03.04. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 24.04. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 08.05. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 15.05. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 22.05. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 29.05. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 05.06. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 12.06. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 19.06. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG
Freitag 26.06. 14:00 - 17:00 Numismatik Seminarraum Franz-Klein-Gasse EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zwischen 1189 und 1945 wurde in der Münzstätte Wien über mehr als 7½ Jahrhunderte das Münzgeld für ein Umlaufsgebiet unterschiedlicher Ausdehnung geprägt. Die LV möchte die wechselvolle österreichische Münzgeschichte an Hand der Wiener Münzen und der Schicksale ihrer Produktionsstätte nachzeichnen. Dabei werden schriftliche Quellen herangezogen und es kommen Originale zum Einsatz, um sie in der Praxis mit der einschlägigen Fachliteratur zu konfrontieren und diese kritisch zu betrachten.

Bitte besuchen Sie unsere allgemeine Vorbesprechung zum Semesterbeginn am Montag, 2.3.2020, 16:30 im Hörsaal des Instituts für Numismatik und Geldgeschichte, Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien, um weitere Informationen zu unseren Lehrveranstaltungen und Studienangeboten zu erhalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliches Kurzreferat über kleinere Beiträge in der Fachliteratur, Identifizierung von Originalmaterial mit der Bestimmungsliteratur, mündliche Abschlussprüfung.
Auf Grund der im Laufe des Semesters verhängten Restriktionen erfolgt die Vermittlung des Stoffes vorübergehend durch wöchentlich ausgesendete Skripten mit Rückmeldung und die Kurzreferate in schriftlicher Form.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für die Endnote zählt die Beurteilung der Leistung wie folgt: Referat zu 20 %, Münzbestimmung 20 %, Abschlußprüfung zu 60 %.

Prüfungsstoff

gesamter Inhalt des Kurses

Literatur

A. Schusser (Hg.), Vom Pfennig zum Euro, Geld aus Wien, 281 Sonderausstellung des Hist. Mus. d. Stadt Wien 2002
W. Hahn, Die Münzprägung der Habsburger im Österreichischen Reichkreis, Wien 2016

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20