Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070018 UE Quellengattungen, qualitative und quantitative Methoden (2021W)

Datenpraktiken und Kolonialstatistik

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 13.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 20.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 27.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 03.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 10.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 17.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 24.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 01.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 12.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 19.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 26.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Hans Blum, der um 1900 für die Neuguinea-Companie im Pazifik arbeitete, machte der Kolonialgesellschaft schwere Vorwürfe. Im Gegensatz zu den von den Briten annektierten Regionen seien in der jungen Kolonie Deutsch Neuguinea keine Daten erhoben worden. Die Bevölkerung sei nicht gezählt, die Küstenlinien seien nie vermessen und kartiert worden, ein Kataster über Grundstückseigentum fehle vollends. Ohne verlässliche serielle Daten über durchschnittliche Plantagengrößen, Niederschlagsmengen und die Gesundheit der Arbeiter:innen aber ist nach Blum eine Grundaufgabe der bürokratischen Verwaltung verabsäumt worden: Gute Regierung basiert auf Statistik. Blums Beschwerde findet sich in einer eigenen Studie in der er die ersten angeblich zuverlässigen Zahlen aus der Region zu liefern verspicht.
Woher aber hatte Blum seine Daten? Welche Kenngrößen hält er für relevant? Welche Rolle weist er der Kolonialstatistik implizit zu, und wie haben andere Zeitgenossen und spätere Forscher:innen die Ziele und Durchführungen, die Hoffnungen und realen Folgen größerer kolonialer Datensammlungen bewertet?
Die Übung bietet eine materialnahe Einführung in ein Spezialgebiet der Wissenschaftsgeschichte, nämlich klassischer und neuerer Ansätze der Statistikgeschichte. Insbesondere üben wir uns in den Umgang mit historischen Daten, die über die pazifischen Kolonien des Deutschen Kaiserreiches vorliegen. Diese werden mit den Methoden der Geschichte der Quantifizierung und der Daten gelesen, wobei ein Schwerpunkt auf der neurern Perspektive der Datenpraktiken liegt. Aufgrund dieser historischen Ausrichtung der Lehrveranstaltung werden weder mathematische Statistikkenntnisse vertieft noch quantitative Methoden vermittelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Während des Semesters: Aktive Mitarbeit, eingehende Vorbereitung der Texte und Teilnahme an einer Dossiergruppe von 5 Personen, die gemeinsam ein Thema erarbeitet.
bis 28.2.22: Exemplarische Quelleninterpretation als Kursarbeit im Umfang von ca. 25.000 Zeichen (mit Leerzeichen, ca. 9 Manuskriptseiten, 1½ zeilig, 12pkt., einschließlich Fußnoten, Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Bibliographie, ohne Grafiken)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundkenntnisse über die Überlieferung und Erschließung von kolonialen Datensammlungen als exemplarisch untersuchten Materialtypus, Einübung in die wissenschaftshistorischen Methoden der Geschichte der Daten und Geschichte der Quantifizierung

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff ergibt sich aus den in Moodle zur Verfügung gestellten Seminarunterlagen sowie der dort mitgeteilten Fachbibliographie.

Literatur

Krüger, Lorenz u.a. (Hg.).: The Probabilistic Revolution, 2 Vol., Cambridge 1987.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA Geschichte (Version 2019): M1 Quellen und Methoden, UE Quellengattungen, qualitative und quantitative Methoden (5 ECTS).
BA Geschichte (Version 2012): VU Quantifizierung und Statistik (3 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 22.11.2021 14:48