Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070087 VO Schwerpunkt-Einführung Wirtschafts- und Sozialgeschichte (2021W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
VOR-ORT
Mo 04.10. 11:30-13:00 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Vorlesung findet online statt. Zugang zu den einzelnen Vorlesungseinheiten erhalten Sie über die Lernplattform (Moddle). Daher ist es unbedingt notwendig, sich für die Vorlesung auch anzumelden. Die Vorlesungseinheiten werden aufgezeichnet und sind auch nach dem Termin der einzelnen Einheit abrufbar.

Montag 11.10. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 18.10. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 25.10. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 08.11. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 15.11. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 22.11. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 29.11. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 06.12. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 13.12. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 10.01. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 17.01. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 24.01. 11:30 - 13:00 Digital
Montag 31.01. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung bietet einen breit angelegten Überblick über das Fach der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, so wie es an der Universität Wien in Forschung und Lehre gepflegt wird. Dafür werden die verschiedenen Forschungsfelder des Fachs mit ihren historiografiegeschichtlichen Voraussetzungen, ihren theoretisch-methodischen Implikationen und wichtigsten Positionen, Thesen und Kontroversen in einzelnen Themensitzungen vorgestellt. Neben einem chronologischen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen und Trends der Sozial- und der Wirtschaftsgeschichte kommen die Historische Anthropologie, die Geschichte der Arbeit, die Globalgeschichte, die Stadtgeschichte, die Finanzgeschichte sowie die Migrations- und Demografiegeschichte zu Wort.
Die Vorlesung findet online statt und wird von einem Team von Vortragenden abgehalten, die ihren Überblicksvortrag zu einem spezifischen Feld der Wirtschafts- und Sozialgeschichte jeweils durch knappe Einblicke in die eigene Forschungstätigkeit ergänzen und vertiefen. Begleitend wird ein Lektürekurs angeboten, der alle für die Prüfung relevanten Texte, Konzepte und Schlüsselbegriffe ausführlich behandelt und die einzelnen Vorlesungseinheiten nachbespricht und vertieft. Der Besuch des Lektürekurses wird deshalb allen TeilnehmerInnen der Vorlesung dringend empfohlen.

Lernziele: Die Studierenden können die Entwicklung der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, insbesondere auch mit Bezug auf ihre Schwerpunkte am Standort Wien, darstellen. Die Studierenden sind in der Lage, wesentliche Forschungsfelder und methodologische Zugriffe der Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie wichtige Vertreter/innen dieser Forschung zu benennen. Die Studierenden können Grundfragen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte diskutieren und ihre Erkenntnispotentiale und blinden Flecken erläutern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungsbeurteilung erfolgt in Form einer 90-minütigen schriftlichen Prüfung am Ende des Semesters. Drei weitere Prüfungstermine folgen im nächsten Semester.
Die Prüfung findet digital über Moodle statt. Prüfungsmodus: Download eines Prüfungsbogens. Wahl von drei aus vier offenen Fragen. Maximale Länge der Antwort auf eine Frage 3.000 Zeichen (ohne Leerzeichen), exklusive Fußnoten. Prüfung im Open-Book-Format: Hilfsmittel (Handbücher, von den Lehrenden zur Verfügung gestellte Hilfsmittel) sind erlaubt, müssen aber zitiert werden (Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis). Das gilt insbesondere für online-Ressourcen, um deren wissenschaftliche Validität überprüfen zu können. Sekundärquellen, die nicht öffentlich zugänglich sind (z.B. fremde Mitschriften, fremde Prüfungsarbeiten), sind nicht zitierfähig und dürfen während der Prüfung nicht verwendet werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung: Erreichen von mindestens 50% der Maximalpunktezahl bei der schriftlichen Prüfung, jede Frage muss mit mindestens 5 Punkten bewertet werden.

Beurteilungsmaßstab:
Die drei Fragen werden mit je 10 Punkten bewertet.
- Sehr gut: 28 – 30
- Gut: 24 - 27,5
- Befriedigend: 19,5 - 23,5
- Genügend: 15 - 19
- Nicht genügend: 14,5 oder weniger

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff umfasst die digital verfügbar gemachten VO-Einheiten und die dazugehörige, im Lektürekurs ausführlich diskutierte Literatur.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Schwerpunkt:
Wirtschafts- und Sozialgeschichte

MA Geschichte: Wirtschafts- und Sozialgeschichte (5 ECTS)

Letzte Änderung: Do 23.09.2021 17:08