Universität Wien FIND

070115 UE Methodenkurs (2019W)

Soziale Gruppen, Netzwerke und Zugehörigkeiten in mittelalterlichen Städten. Methodische Zugänge

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.10. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 17.10. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 24.10. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 31.10. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 07.11. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 14.11. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 21.11. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 28.11. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 05.12. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 12.12. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 16.01. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 23.01. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Donnerstag 30.01. 10:45 - 12:15 Seminarraum 9 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Methodenkurs bietet eine grundlegende Einführung in klassische und neue Methoden der personengeschichtlichen Forschung (Prosopographie, Soziale Netzwerkanalyse, Digitale Datenerfassung und relationale Datenbanken) zur Erfassung und Bearbeitung grundlegender Quellen zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Sozial-, Kultur- und Geschlechtergeschichte. Er vermittelt Grundkenntnisse zu diesen Methoden sowie zu ihrer Auswahl, Verknüpfung und Anwendung in konkreten Forschungsprozessen. Die Studierenden lernen anhand von Textlektüren und exemplarischen Inputs in Workshopformat, welche Forschungsfragen und welches Quellenmaterial bestimmte Methoden erfordern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilt werden die regelmäßige schriftliche Vorbereitung der gemeinsamen Textlektüren, die regelmäßige Anwesenheit, die aktive Teilnahme in Form von Diskussionsbeiträgen sowie eines kurzen Referats zu einer der Textlektüren.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit, Abgabe und positive Beurteilung aller schriftlichen wöchentlichen Übungs-Essays; eine mündliche Präsentation.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
Gemäß Studienplan: https://spl-geschichte.univie.ac.at/studium/studien/

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SP: Mittelalter, Österr. Gesch., Digital Humanities, Frauen- und Geschlechtergesch.
HPS M 1.2 & 1.3

Letzte Änderung: Do 26.09.2019 10:07