Universität Wien FIND

070122 AR Methoden-Workshop (2018S)

Testamente - Vermächtnis und Streitgegenstand

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 16.03. 14:00 - 17:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Freitag 23.03. 14:00 - 17:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Freitag 25.05. 14:00 - 17:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Samstag 26.05. 14:00 - 17:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Freitag 15.06. 14:00 - 17:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Samstag 16.06. 10:00 - 13:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Samstag 16.06. 14:00 - 17:00 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel des Methodenworkshops ist es, ausgehend von Testamenten der Neuzeit unterschiedliche Methoden und Zugänge praktisch übend einzusetzen und auf diese Weise exemplarisch das Handwerkszeug für das Interpretieren von Quellen zu erwerben. Zugleich sollen Zeitlichkeit sowie Potenziale und Grenzen unterschiedlicher, sowohl sozialhistorischer als auch transdiziplinärer Methoden deutlich gemacht werden. Diese reichen von seriellen Auswertungen bis zu kommunikationstheoretischen Ansätzen und schließen geschlechtergeschichtliche Perspektiven ebenso ein wie jene der materiellen Kulturforschung oder der Rechtsgeschichte.
Männer und Frauen quer durch die verschiedenen sozialen Milieus haben Testamente verfasst oder aufsetzen lassen. Spezifisch für diese Quellengattung ist die Spannung zwischen den sehr persönlichen Zügen eines letzten Willens einerseits, den formelhaften Teilen und den rechtlichen Rahmungen und Einschränkungen andererseits, das Augenmerk, das auf die Voraussetzungen der Gültigkeit eines Testaments gelegt werden musste und nicht zuletzt, die stete Gefahr, dass das Testament angefochten werde könnte. Daher bieten Testamente vielfältige Anknüpfungspunkte für die Entwicklung von Fragestellungen und für eine breite Kontextualisierung.
Der Workshop findet teilweise in geblockter Form statt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

aktive Mitarbeit, Bearbeitung von Quellenmaterial, Vorstellung der Ergebnisse, schriftliche Zusammenfassung der Ergebnisse

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

aktive Mitarbeit, Bearbeitung von Quellenmaterial, Vorstellung der Ergebnisse, schriftliche Zusammenfassung der Ergebnisse

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte: Methodenworkshop zum Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialgeschichte (3 ECTS) |

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42