Universität Wien FIND

070132 SE Seminar - Die Pariser Vororteverträge 1919/20 (2019W)

in den ost- und westeuropäischen Historiographien

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 16.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 23.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 30.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 06.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 13.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 20.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 27.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 04.12. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 11.12. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 15.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 22.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Mittwoch 29.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele der LV:
1. Literatur- und Quellenforschung zur Seminararbeit
2. Erörterung methodischer Fragen
3. Präsentation und Diskussion der Forschungsergebnisse
4. Abfassung einer Seminararbeit
Inhalte:
- Inhaltliche und methodische Einführung in die Lehrveranstaltung (LV-Leiter)
- Vorstellung der Konzepte der zu verfassenden Seminararbeiten durch SeminarteilnehmerInnen im Plenum (davor und danach individuelle Besprechung und Beratung mit dem LV-Leiter)
- Vorträge zur Methode und zum Inhalt der Seminararbeit mit anschließender Diskussion und dem Kommentar des LV-Leiters
Themenschwerpunkte:
Der Friedensvertrag von Versailles in der deutschen und französischen Historiographie und Publizistik von 1919 bis 1945 und von 1945 bis heute
Der Friedensvertrag von Saint- Germain-en- Laye in der österreichischen, italienischen und jugoslawischen Historiographie von 1919 bis 1945 und von 1945 bis heute
Der Friedenvertrag von Trianon in der ungarischen, rumänischen und jugoslawischen Historiographie und Publizistik von 1920 bis 1945 und von 1945 bis heute
Der Friedensvertrag von Neuilly-sur-Seine in der bulgarischen und jugoslawischen Historiographie von 1919 bis heute
Der Friedensvertrag von Sèvres (1920) und der Vertrag von Lausanne (1923 )in der türkischen und griechischen Historiographie von damals bis heute
Die sog. "Russische Frage" auf der Pariser Friedenskonferenz
Die Baltischen Staaten und die Pariser Friedenkonferenz
Die Pariser Friedenskonferenz in der tschechischen und slowakischen Historiographie
Die Pariser Friedenskonferenz in der polnischen und ukrainischen Historiographie
Die "Adriafrage" in der italienischen und jugoslawischen Historiographie
Die Frage der ethnischen Minderheiten auf der Pariser Friedenskonferenz--
Methoden: Quellen- und Literaturbesprechung und -analyse, Vortrag und Diskussion

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheit, aktive Beteiligung am Seminar – 10% der Gesamtleistung, Literaturrecherchen und Kurzvortrag (das Konzept zur Seminararbeit)- 10% der Gesamtleistung
- Vorbereitung, und Präsentation der Arbeit im Vortrag - 30% der Gesamtleistung
- schriftliche Seminararbeit, Umfang ca. 50.000 Zeichen (mit Leerzeichen) - 50% der Gesamtleistung)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen für eine positive Note:
- Positiver Abschluss aller Leistungskomponenten
- Beherrschung der wissenschaftlichen und spezifisch historischen Fachterminologie
- Richtiges Zitieren und Bibliographieren
- Klares Konzept (Formulierung der Forschungsfragen) und übersichtliche Gliederung des Vortrags und der schriftlichen Arbeit
- Auseinandersetzung mit methodischen Fragen und dem Forschungsstand
- Kritische Reflexion und vergleichende Analyse der verwendeten Literatur
- Aufzeigen und Analyse unterschiedlicher Sicht- und Argumentationsweisen oder Kontroversen in der Literatur

Anforderungen für bessere Noten:
befriedigend (3): Das Erbringen aller Leistungskomponenten auf einem durchschnittlichen Niveau
gut (2): Das Erbringen aller Leistungskomponenten in einem über das Wesentliche hinausgehenden Ausmaß, vor allem in Bezug auf die kritische Auseinandersetzung mit der verwendeten Literatur, deren selbständige Reflexion und die Erörterung methodischer Fragen
sehr gut (1): Das Erbringen aller Leistungskomponenten in einem weit über das Wesentliche hinausgehenden Ausmaß, vor allem in Bezug auf die kritische Auseinandersetzung mit der verwendeten Literatur, deren selbständige Reflexion und die Erörterung methodischer Fragen

Prüfungsstoff

Siehe Leistungskontrolle!

Literatur

Überblicksliteratur (als Entscheidungshilfe bei der Themenwahl für Seminararbeiten, teilweise im Seminarapparat in der Fachbibliothek des Instituts f. Osteuropäische Geschichte vorhanden):
Max Gunzenhäuser, Die Pariser Friedenskonferenz 1919 und die Friedensverträge 1919-1920. Literaturbericht und Bibliographie (Frankfurt am Main 1970).
H.W.V. Temperley (Ed.), A History of The Peace Conference of Paris, Vol. I, III & IV (London 1920-1921).
Margaret MacMillan, Die Friedensmacher. Wie der Versailler Vertrag die Welt veränderte. Aus dem Amerikanischen von Klaus-Dieter Schmidt (Berlin 2015).
Einführende Aufsätze aus Zeitschriften (sind auf der Moodleplattform zum Seminar verfügbar):
Gregor Schirmer, Die Pariser Friedenskonferenz 1919, in: Welttrends. Das außenpolitische Journal – 153 – Juli 2019, 27. Jahrgang, S. 56-59.
Hugo Hantsch, Die Pariser Friedensverträge 1919/20 und Europa, In: Der Donauraum 1960 (Sonderband) S. 20-30.
René Petráš, Organisational aspecs of the Paris Peace Conference (1919-1920), in: Central European Papers (Opava), 2015, Heft 3(2), S. 34-42.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Zeitgeschichte, Osteuropäische Geschichte, Österreichische Geschichte, Wissenschaftsgeschichte
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2016): M4a Seminar zu Zeitgeschichte und Medien, SE Seminar aus Zeitgeschichte (5 ECTS) / M4b Wahlbereich - Spezialthemen zu Zeitgeschichte und Medien II (8 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2019): M4a Seminar zu Zeitgeschichte und Medien, SE Seminar aus Zeitgeschichte (8 ECTS) / M4b Wahlbereich - Spezialthemen zu Zeitgeschichte und Medien II, Bereich Zeitgeschichte (8 ECTS).

Letzte Änderung: Mi 09.10.2019 05:08