Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070147 UE Methoden-Workshop - Comics und Graphic Novels als historische Quelle (2020S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Einführungssitzung, danach als Blockseminar, Schlusssitzung

Montag 02.03. 09:00 - 11:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Freitag 13.03. 09:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Freitag 13.03. 14:00 - 18:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Samstag 14.03. 09:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 16.03. 09:00 - 17:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Montag 11.05. 09:00 - 12:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nachdem Comics lange Zeit als "Verdummungsmedium" verpönt waren, nimmt die Geschichtswissenschaft mittlerweile den Comic als historische Quelle wahr - und dies ganz unabhängig von seinen Inhalten. Spätestens seit Art Spiegelmann 1992 den Pulitzerpreis für seine Holocaust-Saga „Maus“ bekam, sind Comics und die sogenannten Graphic Novels in der Wissenschaft und im öffentlichen Bewusstsein als ernstzunehmendes Genre angekommen. Vor allem sind es die sogenannten "Geschichtscomics", d.h. historische Inhalte umfassende Comics, die von HistorikerInnen analysiert werden. Auch in diesem Blockseminar richtet sich der Fokus auf Geschichtscomics. Ein besonderes Augenmerk wird in diesem Seminar auf Comics und Graphic Novels gelegt, welche sich mit dem Zeitalter der Weltkriege, beispielsweise der allgemeinen Darstellung von Krieg und militärischen Konflikten, der Atombombe („Barfuss durch Hiroshima“), kolonialer Gewalt und dem Holocaust ("Maus") befassen. Auch „Gedenkstätten-Comics“ werden mit in den Blick genommen.
Dabei werden Comics und Graphic Novels aufgrund der visuellen Komponente, d.h. der Zeichnungen in Symbiose mit Texten und unter der Verwendung von Symbolen, als Gegenpol zu klassischen Druckerzeugnissen verstanden. Können diese Quellen dadurch aber auch HistorikerInnen und der Geschichtswissenschaft neue Perspektiven aufzeigen? Wie "funktioniert" der Comic in seiner Aufmachung? Wie gelingt es ihm, gerade junge LeserInnen in seinen Bann zu ziehen? Bietet der Comic Vorteile in der Darstellung historischer Inhalte, vielleicht aber auch Gefahren? Sollte der Comic verstärkt im Bereich der historischen Bildung und des historischen Lernens eingesetzt werden? Dies sind nur einige der zu erörternden Fragen, denen sich dieses Blockseminar widmen wird.
Im Wesentlichen werden im Seminar einige exemplarisch ausgewählte Comics analysiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme und mündliche Mitarbeit, Vorbereitung der Seminarlektüre, kleinere schriftliche Arbeiten/ Essay

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für die erste Sitzung sind die theoretischen Texte vorzubereiten, Zugang unter https://www.bpb.de/apuz/189522/comics.
Lesefähigkeiten in Englisch und Deutsch werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn alle Termine des Blockseminars besucht werden. Als Leistungsnachweis soll eine Comic-Analyse erarbeitet werden, Schreibübungen bereiten diese vor.

Prüfungsstoff

Alle in der Lehrveranstaltung durchgenommenen Inhalte. Unterstützende Lernmaterialien befinden sich auf Moodle.

Literatur

Als erste Einführung in die Thematik: https://www.bpb.de/apuz/189522/comics

Dittmar, Jakob F.: Comic-Analyse. Konstanz 2011.

Grünwald, Dieter: Comics. Tübingern 2000.

Knigge, Andreas C.: 50 Klassiker Comics. Von Lyonel Feiniger bis Art Spiegelman. Hildesheim 2004.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Schwerpunkte: Zeitgeschichte, Frauen- und Geschlechtergeschichte, Globalgeschichte
MA Geschichte (Version 2014): PM2 Einführung in den Forschungsprozess. Design und Methoden, AR Methodenworkshop (3 ECTS).
MA Geschichte (Version 2019): PM3 Durchführung eines selbstständigen Forschungsprozesses, UE Methodenworkshop (5 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2016): M2a Einführung in den Forschungsprozess. Design und Methoden, AR Methodenworkshop (3 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2019): M2a Einführung in den Forschungsprozess und Methoden I, UE Methodenworkshop (5 ECTS) / M3b Praktische Forschung und Darstellung II, UE Methodenworkshop (5 ECTS), aber nur zu einer anderen Methode als im M2a.
MA Globalgeschichte und Global Studies: PM2, Methodenkurs (5 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20