Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070154 UE Methodenkurs - Soziale Gruppe, Netzwerke und Zugehörigkeiten in mittelalterlichen Städten (2021W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT
Do 07.10. 09:45-11:15 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die 1. Einheit am 7.10. findet online über moodle statt.

Donnerstag 14.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 21.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 04.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 11.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 18.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 02.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 16.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 13.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 20.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Donnerstag 27.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Methodenkurs bietet eine grundlegende Einführung in klassische und neue Methoden der personengeschichtlichen Forschung (Prosopographie, Soziale Netzwerkanalyse, Digitale Datenerfassung und relationale Datenbanken) zur Erfassung und Bearbeitung grundlegender Quellen zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Sozial-, Kultur- und Geschlechtergeschichte. Er vermittelt Grundkenntnisse zu diesen Methoden sowie zu ihrer Auswahl, Verknüpfung und Anwendung in konkreten Forschungsprozessen. Die Studierenden lernen anhand von Textlektüren und exemplarischen Inputs in Workshopformat, welche Forschungsfragen und welches Quellenmaterial bestimmte Methoden erfordern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilt werden die regelmäßige schriftliche Vorbereitung der gemeinsamen Textlektüren, die regelmäßige Anwesenheit (im Hörsaal oder online), die aktive Teilnahme in Form von Diskussionsbeiträgen (analog oder online) sowie eines kurzen Referats zu einer der Textlektüren (analog oder online).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit (30%), Abgabe und positive Beurteilung aller schriftlichen wöchentlichen Übungs-Essays (50%); eine mündliche Präsentation (20%).

Prüfungsstoff

S.o. = prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
Gemäß Studienplan: https://spl-geschichte.univie.ac.at/studium/studien/

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SP: Mittelalter, Österr. Gesch., Digital Humanities, Europaforschung, Frauen- und Geschlechtergesch., Wirtschafts- und Sozialgeschichte, MATILDA
HPS M 1.2 & 1.3

Letzte Änderung: Do 16.09.2021 17:08