Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070165 VO VO Fragestellungen, Themenfelder und Wissenschaftsgeschichte der Frauen- und Geschlechtergeschichte (2019S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 13.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 20.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 27.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 03.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 10.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 08.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 15.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 22.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 29.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 05.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 12.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 19.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung führt in wichtige Fragestellungen und Theorien der Frauen- und Geschlechtergeschichte ein. Anhand ausgewählter Beispiele aus dem 18.-21. Jahrhundert wird der Frage nachgegangen, welchen Mehrwert eine frauen- und geschlechtergeschichtliche Perspektive für eine moderne Geschichtsschreibung liefert. Dabei werden auch weitere historiographische Ansätze behandelt, die maßgeblich zur Weiterentwicklung der Frauen- und Geschlechtergeschichte beitragen (Intersektionalität, Geschichte der Männlichkeiten, queer studies). Zudem wird nachgezeichnet, wie sich die Disziplin der Frauen- und Geschlechtergeschichte in der akademischen Welt etabliert hat, welchen wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Vorbehalten sie begegnet(e) und welche Protagonist*innen eine besondere Rolle für die Profilierung des Forschungsansatzes spiel(t)en. Schließlich werden auch wichtige Grundlagenwerke der Disziplin sowie bibliographische Hilfsmittel sowie beispielhaft relevante Quellenbestände vorgestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungsbeurteilung erfolgt in Form einer eineinhalbstündigen schriftlichen Prüfung über den Stoff der Lehrveranstaltung (Wissens- und Verständnisfragen).
Zur Vertiefung wird außerdem die Abfassung einer kritischen Besprechung ausgewählter Literatur auf 4 bis 5 Seiten zu einem der in der Vorlesung behandelten Themenfelder verlangt (bei der Prüfung ausgedruckt abzugeben). Basis dafür soll einer Empfehlung der Studienprogrammleitung folgend Fachliteratur im Umfang von rund 400 Druckseiten sein. Die Auswahl dieser Fachliteratur hat aus dem Pool der auf MOODLE bereit gestellten Literaturangaben zur jeweiligen Einheit zu erfolgen und ist der Lehrveranstaltungsleiterin spätestens 2 Wochen vor der Prüfung bekanntzumachen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Andreas Kraß: Queer denken. Gegen die Ordnung der Sexualität (Queer Studies). Frankfurt/M. 2003; Jürgen Martschukat/Olaf Stieglitz: Geshichte der Männlichkeiten. Frankfurt/Main 2008; Claudia Opitz-Belakhal: Geschlechtergeschichte. Frankfurt/Main 2010; Joan Wallach Scott: Gender. A Useful Category of Historical Analysis. In: American Historical Review 91 (1986) Nr. 5, S. 1053-1075; Gabriel Winker/Nina Degele: Intersektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld 2010 (2. Aufl.).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA Geschichte: Frauen- und Geschlechtergeschichte; Ergänzung AER; ZWM Weitere AER 1; ZWM Weitere AER 2.
BEd Geschichte: Vorlesungen.
EC Geschichte: Frauen- und Geschlechtergeschichte.
MA HPS: M 3

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:27