Universität Wien FIND

070194 SE Forschungsseminar - Die Krone - Vom Herrschaftszeichen zum Staatssymbol (2018W)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 15.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 22.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 29.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 05.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 12.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 19.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 26.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 03.12. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 10.12. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 07.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 14.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 21.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Montag 28.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Im Forschungsseminars soll die Entwicklung der Krone vom zeremoniellen Kopfschmuck zur Stellvertreterin der Monarchie untersucht werden, wobei der zeitliche Rahmen von der Spätantike bis ins 21. Jahrhundert gespannt ist. Anhand ausgewählter Fallstudien wird neben der Untersuchung von Kronen und Krönungen vor allem die Entpersonalisierung der Krone thematisiert werden, eine Entwicklung, die im späten Mittelalter von England aus ihren Ausgang nahm und sich bis zum 15. Jahrhundert in ganz Europa verbreitete und praktisch bis ins 21. Jahrhundert wirksam blieb; am besten beschreiben diese Phänomen zwei Feststellungen, einerseits corona non moritur (die Krone stirbt nicht), anderseits Le roi est mort, vive le roi damit wurde beim Tod des Königs auf die Kontinuität der Monarchie hingewiesen.
Methoden: Im Rahmen des Forschungsseminars entwickeln, erarbeiten und präsentieren Studierende ihre FS-Arbeitsthemen auf Grundlage selbst recherchierter und teilweise bereitgestellter Literatur / Quellen.
Ziele: Das FS-Seminar soll Studierende befähigen, selbständig, inhaltlich, methodisch und quellenkritisch einwandfrei, wissenschaftliche Themen zu bearbeiten, um bestmöglich auf die Masterarbeit vorbereitet zu werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit, mündliche und schriftliche Präsentation von Zwischenergebnissen, Führung eines Forschungstagebuches, selbständige Themenfindung sowie Teilnahme am Workshop Ende des Semesters.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA 14: Forschungsseminar Mittelalter, Osteuropäische Geschichte, Österreichische Geschichte; Historisch- Kulturwissenschaftliche Europaforschung (10 ECTS)
MA Osteuropäische Studien: M5 Forschungsseminar (10 ECTS).

Letzte Änderung: Do 31.01.2019 11:27