Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070217 VO Österreichische Geschichte I (von den Anfängen bis ca. 1815) (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Aufgrund der Covid-19-Pandemie findet die Vorlesung jedenfalls zunächst online mittels Blackboard Collaborate via Moodle statt.

Donnerstag 18.03. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 25.03. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 15.04. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 22.04. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 29.04. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 06.05. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 20.05. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 27.05. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 10.06. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 17.06. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 24.06. 11:30 - 13:00 Hybride Lehre
Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Ziel der Vorlesung ist die Vermittlung eines möglichst aspektreichen Überblicks über die österreichische Geschichte von der Spätantike bis zum Wiener Kongress.

THEMEN DER EINZELNEN VORLESUNGSEINHEITEN:

11. März 2021: (1) Formen und Wandlungen des Österreichbegriffs + Entwicklung des räumlichen Umfangs der österreichischen Geschichte - (2) Das künftige Territorium der Republik Österreich als Teil des Imperium Romanum und im Frühmittelalter

18. März 2021: (3) Entstehung und Entwicklung der Kirchenorganisation und der kirchlichen Strukturen im Ostalpen- und Donauraum von der Spätantike bis zum Ende des Mittelalters

25. März 2021: (4) Länder und Landesherrschaft im Hoch- und Spätmittelalter

15. April 2021: (5) Bauern, Grundherrschaft, ländliche Gemeinde und Städtewesen in den österreichischen Ländern vom 12. Jahrhundert bis zum Vorabend der Industrialisierung - (6) Die österreichischen Länder unter Erzherzog, König und Kaiser Maximilian I. (1486/1490/1493 bis 1519)

22. April 2021: (7) Entstehung und Entwicklung der „zusammengesetzten Monarchie“ der Habsburger in Mitteleuropa (1521-1740)

29. April 2021: (8) Die Habsburgermonarchie und das Heilige Römische Reich

6. Mai 2021: (9) Politische und soziale Konflikte und Unruhen in der Habsburgermonarchie in der Frühen Neuzeit

20. Mai 2021: (10) Die Habsburgermonarchie und das Osmanische Reich

27. Mai 2021: (11) Reformation und Gegenreformation, Konfessionsbildung und Konfessionalisierung in den habsburgischen Ländern und im Erzstift Salzburg

10. Juni 2021: (12) Kaiserhof, Aristokratie und Landstände - (13) Pietas Austriaca und Nobilitas Austriaca

17. Juni 2021: (14) Die Habsburgermonarchie im Zeitalter des Reformabsolutismus und der Französischen Revolution (1740-1815)

24. Juni 2021: 1. Prüfungstermin

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

90-minütige schriftliche Prüfung, nach Möglichkeit in physischer Präsenz.

Falls am 1. Prüfungstermin am 24. Juni 2021 eine Prüfung in physischer Präsenz wegen der Covid-19-Pandemie noch nicht möglich sein sollte, wird die Prüfung in Form einer 90-minütigen digital-schriftlichen Prüfung (Freitext-Antworten in vollständigen Sätzen, soweit sinnvoll und möglich aber auch als Aufzählung) stattfinden - mittels eines Prüfungsbogens zum Down- und Uploaden via Moodle. Die Prüfung wird Wissensfragen und Verständnisfragen umfassen. Die auf Moodle für die Prüfungen bereitgestellten Prüfungsfragen und das Schema der Musterprüfung gelten in diesem Fall NICHT, um das Schummeln nicht allzu sehr zu erleichtern.

Die digitale schriftliche Prüfung würde folgendermaßen aussehen:

1. Drei Verständnisfragen (je maximal 10 Punkte)
Konzise Antworten in ganzen Sätzen – mindestens 100, maximal 300 Worte je Frage.
MUSTER: Skizzieren Sie die wichtigsten Unterschiede zwischen der Bildung der Länder Österreich und Steier(mark) einerseits und der Länder Tirol und Salzburg andererseits.

2. Sechs Wissensfragen (je maximal 5 Punkte)
Kurze Antworten – soweit möglich und sinnvoll nicht in ganzen Sätzen, sondern nur Aufzählung; maximal 100 Worte je Frage.
MUSTER: Was ist die wichtigste Quelle für unser Wissen über das spätantike Straßensystem des Römischen Reiches und für den Verlauf der „Römerstraßen“ auf dem heutigen österreichischen Staatsgebiet?

Höchstpunktezahl: 60 Punkte

Notenschlüssel:
54–60 Punkte = sehr gut (1)
47–53 Punkte = gut (2)
39–46 Punkte = befriedigend (3)
31–38 Punkte = genügend (4)
0–30 Punkte = nicht genügend (5)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erreichen von mindestens 51% der Maximalpunktezahl bei der schriftlichen Prüfung.

Prüfungsstoff

Die vom Vortragenden im Laufe des Semesters (Woche für Woche) zu den einzelnen Vorlesungseinheiten auf Moodle zur Verfügung gestellten schriftlichen Unterlagen.

Literatur

Empfohlene Begleitlektüre:
Thomas Winkelbauer (Hg.), Geschichte Österreichs (Stuttgart, 4. Aufl. 2020) 11-358.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 22.02.2021 09:28