Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070275 KU Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde (2019S)

7.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Studierenden präsentieren bereits am 7. Juni 2019 den Entwurf ihrer Kursarbeit, es bedarf also der Bereitschaft zu intensiver Arbeit im April und Mai.

Donnerstag 21.03. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 28.03. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 04.04. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 11.04. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 02.05. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 09.05. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 16.05. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 23.05. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 06.06. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 07.06. 15:00 - 20:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 13.06. 11:30 - 14:45 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Anhand des epochenübergreifenden Themas Agrarrevolutionen: Vom Mittelalter bis zur Gegenwart bietet der Kurs eine Einführung in grundlegende geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken. Nach dem Kurs sollten Sie in der Lage sein, folgende Kernkompetenzen der Geschichtswissenschaft zu beherrschen: Die Entwicklung einer Fragestellung, der Umgang mit verschiedenem Quellenmaterial (Text und Bild, analog und digital), systematisches Recherchieren in Bibliotheken, der Umgang mit Literaturverwaltungsprogrammen (Zotero, Endnote, etc.), die Nutzung eines Archivs und die Fähigkeit, eine geschichtswissenschaftliche Arbeit zu schreiben und mündlich zu präsentieren.

Der Kurs findet in Kooperation mit dem Institut für die Geschichte des ländlichen Raumes (IGLR) , dem Niederösterreichischen Landesarchiv in St. Pölten und dem Austrian Centre for Digital Humanities (ACDH) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften statt. Das IGLR ist ein eigenständiges Forschungsinstitut, das sich mit dem Arbeiten und Leben auf dem Land in verschiedenen Zeiten und Räumen befasst und eng mit dem Landesarchiv zusammenarbeitet. Eine Exkursion nach St. Pölten wird Ihnen einen Einblick in den Forschungsalltag von HistorikerInnen und in die Grundlagen der Archivkunde verschaffen. Peter Arndorfer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am ACDH, macht uns als Gastreferent mit der Anwendung von computergestützten Verfahren und der Verwendung von digitalen Ressourcen im Feld der Rural History bekannt. Er hat unter anderem am Projekt Digitizing Early Farming Cultures mitgearbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Benotung erfolgt auf Basis von…

1) Aktiver Mitarbeit
2) Anwesenheit (Sie dürfen max. 3x fehlen)
3) Regelmäßige schriftliche Übungen (Sie erhalten via Moodle ein Feedback)
4) Kursarbeit im Umfang von ca. 25.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen), d.h. etwa 8–10 A4 Seiten, bei 1 ½ Zeilen Abstand und 12pt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

NB: Erasmus students and students whose first language is not German participate in the course and do all the home works, weekly discussion, and final written exam paper in English.

It is essential that the student shows enthusiasm for the course topic and participate actively in the course.
For further information see: http://www.univie.ac.at/geschichte/studienplan-wiki/index.php?title=Pflichtmodul_Wissenschaftliches_Denken_und_Arbeiten#Geschichtswissenschaftliche_Arbeitstechniken_und_Archivkunde_.28KU.29

Prüfungsstoff

Literatur

Grundlegende Literatur

Literatur I, die Arbeitstechniken betreffend

Albrecht Behmel, Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften, Tübingen/Basel 2005.

Umberto Eco, Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. 13. Auflage, Wien 2010.

Joan van Emden und Lucinda Becker, Presentation Skills for Students, Basingstoke/New York 2004.

Colin Robson, How to Do a Research Project. A Guide for Undergraduate Students, Malden/Oxford/Victoria 2007.

Wolfgang Schmale (Hg.), Schreib-Guide Geschichte. Schritt für Schritt wissenschaftliches Arbeiten lernen. Wien/Köln/Weimar 2006.

Literatur II, den Inhalt betreffend

Markus Cerman, Ilja Steffelbauer und Sven Tost (Hg.), Agrarrevolutionen. Verhältnisse in der Landwirtschaft vom Neolithikum bis zum 20. Jahrhundert (Querschnitte. Einführungstexte zur Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte, 24). Innsbruck/Wien: Studien Verlag, 2008.

Stefan Brakensiek, Rolf Kießling, Werner Troßbach und Clemens Zimmermann (Hg.), Grundzüge der Agrargeschichte. Band 1–3. Köln/Weimar/Wien: Böhlau Verlag, 2016.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30